Im Herbst koche ich gerne Suppen für die Familie: sie wärmen, sättigen und lassen sich mit variierenden Einlagen ganz unterschiedlich auf den Tisch bringen.

Meine Kinder mögen mittlerweile Rahmsuppen aller Art, solange sie nicht zu scharf sind oder das verwendete Gemüse zu intensiv schmeckt. Kürbis, Karotte, Kartoffel, Topinambur, alles kein Problem.

Die Karottensuppe heute ist vom Schwierigkeitsgrad her sehr einfach zu kochen, worauf es mir ankommt, ist die Aromatik, die durch die Kombination von Karotten und Vadouvan entsteht. Vor ein paar Wochen veröffentlichte ich bereits ein Rezept mit einer geschmorten Möhre und Vadouvan-Knoblauch-Öl, frei nach Daniel Humm. Der intensive Vadouvan-Geschmack (Vadouvan ist eine luftgetrocknete indische Curry-Mischung, mit der gerne Reis aromatisiert oder Speisen verfeinert werden) passt gut zur Süße der Karotte, besonders, wenn diese im Vorfeld ein paar Röstaromen abbekommen hat.

Ich habe das Rezept vegetarisch gehalten, auch wenn ich zugeben muss, dass mir die geschmackliche Tiefe und das vollmundige Gefühl mit einer guten Rinderbrühe besser gefällt.

Im Rezept verwende ich zur Würze der Suppe eine Curry-Mischung, stringenter wäre auch hier der Einsatz des Vadouvan-Öls. Da der Geschmack aber recht intensiv ist, sollte man zunächst prüfen, ob man diese Intensität wirklich haben möchte. Eine gute Schärfe darf die Suppe in jedem Fall besitzen.

Rezept

Dauer: ca. 60 Minuten

Zutaten (für 4 Personen):

Für das Vadouvan-Curry-Öl diesem Rezept folgen

Für die Karottensuppe:

1 kg Karotten, mit Grün
1 Zwiebel
3 cm frischer Ingwer
500 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne
50 g Butter
100 g Schafsjoghurt
1 EL Zitronensaft
Etwas Butterschmalz
1 TL Currypulver, scharf
1 TL Rosenpaprika
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Meersalz

Zubereitung:

1 Die Zwiebel, den Ingwer und die Karotten schälen. In Würfel schneiden.

2 Die Zwiebeln in etwas Butterschmalz mit dem Ingwer glasig dünsten. Die Karotten zugeben und ein paar Minuten rösten, bis sie etwas Farbe nehmen. Mit der Gemüsebrühe und der Hälfte der Sahne aufgießen, aufkochen und etwa 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis die Karotten weich sind.

3 Die restliche Sahne, die Butter, das Curry-Pulver und den Rosenpaprika zugeben und alles in einem Hochleistungsmixer fein pürieren. Abschmecken.

4 Den Schafsjoghurt mit etwas Salz und dem Zitronensaft abschmecken und gut verrühren. Die Suppe in Schüsseln füllen, den Schafsjoghurt unterziehen und mit dem Vadouvan-Curry-Öl beträufeln.