Kartoffelsalat mit Basilikumpesto

Ich finde es ja wirklich eine der schwierigeren Aufgaben, einen guten Kartoffelsalat herzustellen. Wenn er aber gelingt, so begeistert mich dieser immer wieder auf’s Neue. Heute gibt’s eine mediterrane Version.

So wie ich das einschätze gibt es wohl zwei Fraktionen, wenn es darum geht, wie Kartoffelsalat angemacht werden muss. Die einen schwören auf eine Mayo-Salatsauce, die anderen auf ein Essig-Öl-Dressing. Glaubt man den Ausführungen im Kochbuch „Deutschland vegetarisch“, so verläuft die Fraktionsgrenze einmal quer durch Deutschland. Während der Norden anscheinend lieber zu Öl und Ei für eine zünftige Mayonnaise greift, stehen die Süddeutschen auf die Essig- und Öl-Variante.

Zumindest scheint sich bei mir die Darstellung zu bewahrheiten: Der Franke in mir liebt ein gutes Essig-Öl-Dressing, vielleicht noch ein paar feine Röllchen Schnittlauch dazu. Mayonnaise im Kartoffelsalat mag ich nur in Ausnahmefällen. Wie sieht’s bei Euch aus? Stimmt die Nord-Süd-Präferenz?

Es geht aber auch anders: Die Küche rund um den Mittelmeerraum kombiniert die Erdäpfel gerne mit Pesto und einem guten Schuss Olivenöl – fertig ist die Alternative zu Mayonnaise und Essig und Öl.

Ich gebe zu: Das Rezept kommt saisonal etwas zu spät, Basilikum wird langsam rar. Wer aber die letzten Blätter vom Balkongarten noch verbrauchen und sich noch einmal etwas Mittelmeersonne in das heimische Esszimmer holen will, der sollte zuschlagen. Egal ob im Norden oder im Süden der Republik.

Rezept

Zutaten für den Kartoffelsalat mit Basilikumpesto (Für 4 Personen als Beilage):

  • 1kg Kartoffeln, festkochend
  • 3 Handvoll Basilikum
  • 100g Walnusskerne
  • 50ml Olivenöl
  • 50g Parmesan
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1 Die Kartoffeln kochen und schälen. Auskühlen lassen.

2 Für das Pesto die Walnusskerne in einer Pfanne trocken rösten. Auskühlen lassen und hacken. Den Parmesan reiben. Die Basilikumblätter von den Stengeln zupfen. Basilikum, Walnüsse, Olivenöl und Parmesan in ein hohes Gefäß legen und mit einem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3 Die Kartoffeln in Stücke schneiden. Ich mag es, wenn die Stücke etwas größer sind – denn dann werden die Kartoffeln nicht zu Brei beim Mischen. Nun die Kartoffeln mit dem Pesto vermischen. Du wirst noch etwas Olivenöl zugeben müssen, weil die Kartoffeln natürlich gut aufsaugen – damit die Angelegenheit aber nicht zu ölig wird, gebe ich meist etwas Wasser hinzu. Final mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren, da die Kartoffeln ansonsten schnell braun werden (Das Pesto beinhaltet keinerlei Säure, die diesen Vorgang verhindert).

Tipp: Wer mag kann zum Pesto auf eine Knoblauchzehe zugeben. Ich lasse diese meist weg, da Knoblauch im Kartoffelsalat mitunter komisch anmuten kann.

Mehr Salat