Herbstlicher Feigen-Salat mit Rotweinsauce

Feigen bekommt man nur selten in guter Qualität. Letztens konnte ich eine ganze Steige davon erstehen und fragte mich, was ich nun alles aus den Früchten zubereiten könnte. Zunächst hatte ich ein Rezept auf meiner To-Do-Liste stehen, welches ich für das Kochbuch-Projekt nochmals zubereiten und fotografieren wollte: Rindersteak mit Roquefort und Feigen (Das Foto habe ich hier noch nicht aktualisiert). Einige Feigen fielen meinem Heißhunger zum Opfer, aus anderen bereitete ich ein Feigen-Chutney zu und aus dem Rest schließlich diesen herbstlichen Feigen-Salat mit Rotweinsauce.

Alle Rezepte mit Feigen finden sich übrigens hübsch aufgelistet zum Tag “Feigen”.

 

REZEPT:

Zutaten für den herbstlichen Feigen-Salat mit Rotweinsauce (für 2 Personen):

  • 4 Feigen
  • 1 Birne
  • 1 Handvoll rote und weiße Weintrauben (kernlos)
  • 4 Zwetschgen
  • 1 reife Nektarine
  • 1 Handvoll ungesalzene, bereits geschälte Pistazien

Für die Vinaigrette:

  • 50g Zucker
  • 1 EL Honig
  • 0,75L Rotwein
  • 100ml schwarzer Johannisbeersaft
  • 1 Vanilleschote
  • 1/2 Orange
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 2 Tl Speisestärke

Zubereitung:

1 Das Obst gründlich waschen. Die Feigen und Zwetschgen vierteln, die Birne und Nektarine in Spalten schneiden. Mit den Trauben und den Pistaziennüssen in eine Schüssel geben. Mit etwas Zitronensaft beträufeln und mischen.

2 Nun kann die Rotweinsauce vorbereitet werden. Dafür den Zucker mit dem Honig karamellisieren. Mit dem Rotwein und dem Johannisbeersaft ablöschen und aufkochen. Nun etwas Orangen- und Zitronenabrieb, die Zimtstange und den Sternanis zugeben. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Schote und Mark in den Topf geben und die Sauce einkochen lassen. Sollte die Konsistenz der Sauce noch zu flüssig sein, kann diese mit in etwas Wasser aufgelöster Speisestärke gebunden werden. Erkalten lassen.

3 Sauce mit dem Obstsalat servieren.

Tipp: Wer mag kann noch zusätzlich einen Klecks Schlagsahne servieren.

 

  • Wunderschöne Farben! Wieviel Rotweinsauce kommt da in etwa raus? Nur für 2 Personen oder reicht sie für mehr?AntwortenAbbrechen

  • Habe den Salat vorhin gemacht – extrem lecker!! Meine Birnen waren tot, ich musste sie durch einen Apfel (Elstar ersetzen), hat wunderbar gepasst. Ich habe noch ein paar Granatapfelkerne dazugegeben. Wirklich eine schöne Mischung aus Texturen und Aromen, die Weinsoße war köstlich.

    @Petra: Ich habe nur 0,375 Liter Wein (Rioja) genommen und hatte bei der Reduktionsstärke, die mir zusagte, genug Soße für ein doppeltes Rezept.

    Danke für das fabelhafte Rezept – war wirklich köstlich.AntwortenAbbrechen

  • Uwe

    @Petra: Ich bin ein Saucenjunkie. Es ist so wie’s Torben schreibt – eher reichlich. Die ml habe ich nicht gemessen.

    @Torben: Danke, das freut mich! Wird auch im Kochbuch zu finden sein.AntwortenAbbrechen

  • Ich hab mich bei den Saucenmengen an Torben gehalten, passte prima für vier – ein wunderbares Rezept, was ich gleich weitergeben durfte. Vielen Dank! Bei mir wanderte noch das Innere einer Marcuja mit hinein.AntwortenAbbrechen

  • Uwe

    @Petra: Maracuja kann ich mir da drin auch sehr gut vorstellen! Schön, wenn’s geschmeckt hat!AntwortenAbbrechen

  • Das klingt ja ungemein lecker! Wir hatten letztlich den Feigensalat von Jamie Oliver, der auch sehr lecker ist. Dennoch klingt das hier noch besser. Werde ich demnächst nachkochen/-salatenAntwortenAbbrechen

    • Uwe

      Viel Spaß dabei, es lohnt sich (auch wenn’s schwer wird grade alle Früchte nicht aus Israel improtiert zu bekommen…)…AntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*