undefined

Ich wollte schon lange etwas mit Estragon machen. Vom guten Herrn Schuhbeck weiss ich, dass Estragon absolut kein Teamplayer ist und andere Kräuter geschmacklich ziemlich überdeckt. Also habe ich dem Herrn geglaubt und mich nur auf die Verwendung von Estragon fokussiert. Estragon schmeckt kräftig – ich kann mir sehr gut vorstellen, dass andere Kräuter weder gut harmonieren noch geschmeckt werden.

Den Testessern Rebecca und Ralf bei Spirit Link hat’s geschmeckt. Die Pasta ist schnell zubereitet und damit gut geeignet für Büromittagessen. Einzig die Menge an Knoblauch ist ein wenig kontraproduktiv, wenn am selben Tag noch Meetings anstehen.  Wir haben bei den interviewten Bewerbern an diesem Tag sicher einen tollen Eindruck hinterlassen…

Zutaten für die Estrago-Pasta mit Spargel und Entrecôté (für 3 Personen):

  • 500g Pasta
  • 1 Knolle frischer Knoblauch
  • 1 Schalotte
  • 100ml Weißwein
  • 10 Stangen weißer Spargel
  • 1 Bund frischer Estragon
  • 1 kleine Chilischote
  • 1 Stück Entrecôté
  • Salz, Pfeffer
  • Saft einer halben Zitrone
  • etwas Olivenöl

Zubereitung:

1 Spargel schälen und 8-10 Minuten blanchieren. Spargel entfernen und die Nudeln imSpargelwasser al dente kochen. Zum Wasser können etwas Zucker und 1-2 Stengel Estragon gegeben werden.

2 Währenddessen in einer Pfanne das Entrecôté in etwas Olivenöl, Estragon und einer Hälfte des quer aufgeschnittenen Knoblauchs von beiden Seiten je 3-4 Minuten zartrosa braten.  Salzen und pfeffern, mit Weißwein ablöschen, in Alufolie warm halten. Den Fond behalten.

3 Die Schalotte, die Chili und den Knoblauch fein hacken. In etwas Olivenöl glasig andünsten. Den Spargel in ca. 2cm große Stücke schneiden und zugeben. Mit Weißwein ablöschen, Estragon zugeben und etwas einkochen lassen. Die Nudeln zugeben und alles gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft (evtl. etwas Zucker) abschmecken.

4 Das Entrecôté in schmale Streifen schneiden und unter die Pasta mischen.