pasta-alla-amatriciana

Nach den vielen süßen Rezepten mit Ahornsirup müssen wir heute einmal über Pasta-Klassiker sprechen. Unbedingt. Denn was ich geschmacklich nach meinem ersten Mal mit einer „Pasta all’amatriciana“ erfahren durfte, war unglaublich lecker.

Die „Pasta all’amatriciana“ besteht aus eigentlich nur aus Speck und Tomaten, und bringt dennoch einen satten, ausgewogenen Geschmack auf den Teller. Wichtig ist, dass de Schinkenspeck ohne Zugabe von Fett bei milder Hitze angebraten wird. Das darin enthaltene Fett tritt aus und reicht aus, um die Würfelchen knusprig zu braten. Zusammen mit reifen Tomaten ergibt sich so schnell eine frische, leckere Sauce. Wie konnte ich diese Pasta nur so lange nicht auf meinem Speiseplan haben? Skandal!

Damit mir das nicht nochmals passiert, koche ich mich nun sukzessive durch alle Pasta-Klassiker. Dazu gehören:

Hab’ ich etwas vergessen? Auf geht’s…

Rezept

Dauer: Ca. 20 Minuten

Zutaten für die „Bucatini all’amatriciana“ (Für 4 Personen):

  • 500 g Bucatini (oder mehr, je nach Hunger)
  • 200 g Schinkenspeck, z. B. Pancetta
  • 600 g reife Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1-2 rote Chili (je nach Geschmack)
  • Frischer Parmesan
  • Etwas Salz

Zubereitung:

1 Den Schinkenspeck in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten kurz mit heißem Wasser überbrühen, häuten und die Kerne entfernen. Würfeln. Die Chili fein hacken.

2 Den Speck in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett langsam anbraten, bis er knusprig ist. Olivenöl, Chili und Tomaten zugeben und etwas einkochen lassen.

3 Nudeln al dente garen, abgießen und mit der Sauce vermischen. Mit Parmesan servieren.

Quelle: „Alles über Pasta“, Christian Verlag

Mehr Pasta