Kotelett vom Iberico-Schwein im Madeirasud mit Kichererbsen

Kichererbsen, ein schönes Kotelett, schmackhafter Madeirasud, ein paar Pilze. Hülsenfrüchte sind sehr flexibel einzusetzen und passen zu vielen Gerichten – ein Umstand, den ich aus der veganen Küche schätzen gelernt habe.

Ich finde es ja schade, dass man nahezu kein Kotelett mehr mit „langen“ Knochen mehr bekommt. Die Koteletts sähen nicht nur schöner aus (Vor allem auf Food-Fotos, hehe), sondern hätten auch einen besseren Geschmack (zumindest bilde ich mir das ein). Aber EU-Richtlinien und der Platz in der Auslage verhindern dies ja mit Bravour. Dennoch finden sich manchmal echte Schmuckstücke – da muss ich dann gleich zugreifen, wenn die Herkunft passt. Das Schweinchen für dieses Rezept stammte von Otto Gourmet – gute Herkunft inklusive.

Zugegeben, das Rezept ist nicht zu 100% saisonal. Ich hatte es im Sommer zubereitet und natürlich typische Zutaten wie Kirschtomaten als Basis für die Sauce verwendet. Um daraus nun eine winterliche Alternative zu fertigen, kannst Du die Kirschtomaten entweder aus dem Einmachglas verwenden (Wenn Du denn im Sommer welche eingemacht hast) oder aber durch ein paar abgezupfte Blätter Rosenkohl ersetzen. Die Säure könnte von einem Spritzer Verjus und kurz mit geschmortem Tomatenmark kommen.

Aber dennoch: Ein gutes Kotelett vom Schwein (sei es nun Iberico oder Schwäbisch-Hällisch) passt gut in den Winter, Kichererbsen sowieso. Als Variante kann ich eine Curry-Version empfehlen, bei der Du einfach statt Tomatenmark ein wenig Curry-Paste zugibst und die Kichererbsen darin fertig garst. Curry-Gerichte mit Kichererbsen findest Du übrigens zu Hauf im Blog – das klassische Kichererbsen-Curry aus dem Jahre 2010, eine Kürbis-Variante, einen Kichererbsen-Salat mit Koriander und ein Curry Chana Masala.

Rezept

Zutaten für zwei Personen:

  • 2 Koteletts vom Iberico
  • 100ml Madeira
  • 200g Kichererbsen
  • 1/2 Stange Lauch
  • 1 Kräuterseitling
  • 12 Kirschtomaten
  • 2 Schalotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • Schnittlauch
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Rosenpaprika
  • Etwas Butter
  • Etwas Mehl
  • Salz
  • Zitronenpfeffer

Zubereitung:

1 Die Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen. Oder andernfalls Kichererbsen aus der Dose verwenden.

2 Die Koteletts mehlieren. Eine Knoblauchzehe zerdrücken. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und die Koteletts rundherum kross anbraten. Bei 180°C im Backofen fertig garen (ca. 15 Minuten, je nach Dicke).

3 Währenddessen den Lauch in feine Ringe schneiden, den Schnittlauch in Röllchen. Die Kirschtomaten halbieren, die Schalotten vierteln. Die Knoblauchzehen zerdrücken. Schalotten, Lauch und Knoblauch in etwas Butter andünsten, Kichererbsen und Tomaten zugeben. Mit Madeira ablöschen und mit Kurkuma, Rosenpaprika, Salz und Zitronenpfeffer abschmecken. Zuletzt Schnittlauch zugeben.

4 Die Kräutersaitlinge trocken anbraten.

5 Die Koteletts aus dem Ofen holen, mit etwas Madeira ablöschen, salzen. Alles anrichten.

Mehr Kichererbsen