Glasiertes Schweinefilet mit Dattel-Koriander-Relish

Relish, Chutney, Dip, Mayonnaise, Remoulade, Sauce – wer soll bei so vielen Bezeichnungen noch den Durchblick bewahren?

Das ist fast wie bei den unglaublich vielen Untergruppen des klassischen Heavy-Metal – für den geneigten Durchschnittshörer wird es kaum wahrnehmbare Unterschiede zwischen Death-, Hair-, Speed-, Power-, Trash- oder Doom Metal hören – was also genau ist ein Relish? Die Bezeichnung kommt aus dem Englischen und bedeutet „Würze“. Ein Relish ist qua Definition nichts anderes als eine Würzsauce aus Obst oder Gemüse, oft mit einer sauren Komponente, die durch die Zugabe von Essig erzeugt wird. Ganz anders dagegen lautet die Definition von Chutney, dabei handelt es sich nämlich um eine Würzsauce aus Obst oder Gemüse, oft mit einer sauren Komponente, die durch die Zugabe von Essig erzeugt wird. Du erkennt, der Unterschied ist genauso klar abgrenzbar wie zwischen Trash- und Speedmetal. Das eine ist ein wenig schneller, während das andere durch seine hohe Taktfrequenz brilliert.

Na gut, noch ein Versuch: Während die Zubereitung eines Chutneys Marmeladen-artig vonstatten geht und zur Bindung der Würzsauce auf Zucker gesetzt wird, erfolgt die Bindung bei Relishes eher durch Fonds und die Zugabe von Stärke*. Du siehst schon, eine einfache Unterscheidung ist kaum möglich – und jetzt haben wir noch nicht einmal die Raitas, Caciks und Tsatsikis dieser Welt zu unserer Diskussion eingeladen.

Mit Datteln verhält es sich da schon einfacher. Das ist nicht nur die Stadt mit dem größten Kanalknotenpunkt der Welt, sondern darüber hinaus auch eine sehr liebreizende Frucht, die über ganz Afrika und den Orient verteilt als Frucht der Dattelpalme wächst. Ich mag Datteln sehr, sehr gerne und versuche, die Frucht immer wieder mit anderen Zutaten zu kombinieren, z.B. mit Kürbis, Gulasch oder Roquefort.

Heute also gibt’s ein lecker glasiertes Schweinefilet. Glasiert habe ich’s mit Ahornsirup, vorher immer wieder mit etwas Orangensaft nappiert. Der Ofen hat das punktgenaue Garen übernommen und bei exakt 60°C gepiept – dem Fleischspieß sei dank. Das Koriander-Dattel-Relish könnte einfacher nicht sein: Du nimmst dafür eine Handvoll Datteln, schneidest diese behände *chopchopchop* in kleine Stücke, hackst etwas Koriander und mischst das mit etwas Orangensaft, Öl, Ingwer, Salz und Pfeffer. Feddisch.

Mit dem Rezept nehme ich zudem beim Kochbuch-Event von Rundum teil – einem Blog-Event, bei dem Du die Chance hast, mit Deinem Rezept in ein Kochbuch aufgenommen zu werden. Teilnehmen kann bis zum 05.01.2013 jeder, der gerne kocht und einen Blog besitzt.

Glasiertes Schweinefilet mit Dattel-Koriander-Relish

Rezept

Zutaten für das Schweinefilet mit Koriander und Dattel-Relish (Für 2 Personen):

  • 1 Schweinefilet
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL Butterschmalz
  • 1 EL Öl
  • 100 g Datteln, entsteint
  • 1 Bund Koriander
  • 1 Orange
  • 1 cm frischer Ingwer
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

1 Den Backofen auf 140°C vorheizen. Das Schweinefilet gut mit Salz und Pfeffer würzen.

2 Die Schale der Orange mit einem scharfen Messer dünn abschneiden. Die Schale in dünne Streifen schneiden. Die Orange halbieren und den Saft auspressen. Den Ingwer fein hacken.

3 Das Schweinefilet in etwas Butterschmalz rundherum anbraten. Nach dem ersten Wenden den Ingwer und die Orangenschale zugeben. Nachdem das Schweinefilet von allen Seiten angebraten wurde, drei Esslöffel Orangensaft darüber geben und warten, bis der Orangensaft etwas eingedickt ist.

4 Das Schweinefilet auf ein Blech legen und mit der Hälfte des Ahornsirups bestreichen. In den Ofen geben, bis das Fleisch eine Kerntemperatur von 60°C erreicht hat (Das dauert je nach Ofen etwa 20 Minuten). Den Bratensaft in der Pfanne aufheben.

5 In der Zwischenzeit das Dattel-Koriander-Relish zubereiten. Dafür die Datteln fein hacken und in eine Schüssel geben. Die Hälfte des Korianders ebenfalls fein hacken und unter die Datteln mischen. Mit 3-4 Esslöffeln Orangensaft, 1 EL Öl und dem Bratensaft vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6 Das Schweinefilet aus dem Ofen nehmen und etwa 5 Minuten ruhen lassen, mit dem restlichen Ahornsirup glasieren. Aufschneiden und das Dattel-Koriander-Relish darüber verteilen. Mit frischem Koriander garnieren.

Tipp: Dazu passt frischer Kartoffelstampf als Beilage.

Quellen:

* Relish und Chutneys: Der junge Koch/Die junge Köchin, Verlag Pfanneberg

Mehr Chutney und Relishes

[sws_yellow_box box_size=“600″] Werbe-Hinweis: Dieser Artikel wurde im Auftrag von Otto.de für einen Event auf dem hauseigenen Blog „Rundum“ erstellt.[/sws_yellow_box]