Gebratenes Roastbeef mit Aprikosen und Chili-Schokoladensauce

undefined
Da denke ich, ich kenne die meisten Food-Magazine, die anspruchsvollere Rezepte hübsch und schick präsentieren – und werde immer wieder jäh überrascht. So geschehen mit “marmite“, einer Schweizer Zeitschrift für Ess- und Trinkkultur. Sechs Ausgaben erscheinen im Jahr. Die Zeitschrift kommt edel daher und verliert keine großen Worte sondern kommt gleich zur Sache. Interessante Themenartikel werden von passenden Rezepten begleitet, die mit sehr appetitanregenden Bildern garniert sind.

Besonders hübsch: Die Rezepte sind in Schwierigkeitsgrade kategorisiert. Und Speisen der schwierigeren Art finden sich durchaus oft in den Heften. Seitens der Themenauswahl erinnert mich “marmite” ein wenig an Effilee – nur dass mich die Aufmachung sowie die Themenauswahl anspricht (Mit Effilee bin ich bislang leider nicht warm geworden…).

Aus der Ausgabe “April/ Mai” habe ich nun ein Rezept getestet, das ich Euch nicht vorenthalten möchte: Gebratenes Roastbeef mit Aprikosen und Chili-Schokoladensauce! Im Original wird statt des Roastbeefs Entenleber verwendet – aber da ich noch ein Stück Roastbeef im Kühlschrank hatte (Ich hatte neulich unbändigen Appetit auf Fleisch – VIEEEEL Fleisch – und kam mit eben jener Scheibe Roastbeef nach Hause, wo Überraschungsbesuch mit Überraschungsessen wartete…also musste das Roastbeef warten und anderweitig verbraucht werden), war das Rezept auch schnell abgeändert…

Ich mag Fleischgerichte mit Aprikosen sowieso sehr gerne. Aber die Kombination mit der Chili-Schokoladensauce sprang mir sofort ins Auge. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Säure der Aprikosen harmoniert super mit dem Amaretto, in dem die Früchtchen einige Zeit marinieren. Die Chilis sorgen dafür, dass die Schokolade nicht zu süß daherkommt und sind ein prima Ausgleich. Und rosa gebratenes Fleisch (Hgnaaa – mir ist’s ein wenig “zu durch” geraten, wie man auf dem Foto sieht) passt wunderbar dazu.

 

REZEPT

Zutaten für das gebratene Roastbeef mit Aprikosen und Chili-Schokoladensauce (für 2 süße Personen):

  • 10 Aprikosen
  • 6 EL Amaretto
  • 50g Zucker
  • 1-2 Chilischoten (je nach Gusto)
  • 3 EL gehackte Zartbitterschokolade (mind. 70% Kakao)
  • 2 Roastbeef-Steaks à 200g
  • Salz

Zubereitung:

1 Die Aprikosen achteln und in 4 EL Amaretto ca. 60 Minuten marinieren. Anschließend mit dem Zucker zu einer dicken Masse einkochen lassen. Dabei darauf achten, dass schwache Hitze benutzt wird.

2 Die Chilischoten entkernen und klein hacken. Mit dem restlichen Amaretto aufkochen lassen und dann die Zartbitterschokolade zugeben und verrühren. Warm halten.

3 Das Roastbeef parieren und salzen. Dann von jeder Seite 3-4 Minuten anbraten. Auf den Aprikosen anrichten und mit der Chili-Schokoladensauce garnieren.

Jetzt den HighFoodality Newsletter abonnieren

Abonniere wie über 4.000 andere Leser den HighFoodality Newsletter und erhalte wöchentlich E-Mails zu exklusiven kulinarischen Themen und lade Dir sofort nach der Registrierung das Cookbook of Colors kostenfrei herunter.

  • Das klingt nach einem Gericht, das sich sehr einfach und schnell zubereiten lässt – von Dir mal wieder wundervoll in Szene gesetzt.AntwortenAbbrechen

  • Das ist ja mal eine seltsame Zusammenstellung, das ich es gleich mal ausprobieren mussAntwortenAbbrechen

  • Michi

    Haben das Rezept heute gleich ausprobiert. Als Hauptspeise war es jedoch nicht geeignet, die Schokolade mit Beef war leider nicht unser Geschack. Als Zwischengang kann ich es mir allerdings gut vorstellen.AntwortenAbbrechen

    • Uwe

      Hallo Michi, ja, das kann ich verstehen. Die Sache ist dann doch eher gewöhnungsbedürftig…AntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*