Kichererbsencrème mit Nordseegarnelen

Kichererbsencrème mit Nordseegarnelen

Na? Habt Ihr schon alle Weihnachtsgeschenke zusammen? Gerade ich muss diese Frage stellen, der ich doch derlei Aufgaben grundsätzlich auf den letzten Drücker erledige. Aber dieses Jahr ist alles anders: ich bin nämlich schon seit einer Woche fertig!

Und clever habe ich die Sache auch noch gelöst: ich habe es doch tatsächlich geschafft, dass andere meine Weihnachtsgeschenke mit besorgen. Auf Facebook hat mir das den ein oder anderen bissigen Kommentar eingebracht („Wie romantisch, wenn sich die Herzensdame ihr Geschenk selbst kauft!“), aber Schwamm drüber! Ich bin fertig! Und zwar seit einer Woche.

So ergibt sich also genug Zeit, um sich um die wichtigste Frage Gedanken zu machen: Was soll ich an Weihnachten kochen? Nicht, dass ich nicht genügend Anregungen für Weihnachtsmenüs bekommen hätte – es macht einfach sehr viel Spaß, sich diese Frage zu stellen und der Beantwortung voll hinzugeben. Kochbücher wälzen, in den Online-Quellen stöbern, Nachkochlisten durchforsten.

„Dass Dir das so viel Spaß macht, ich kann’s nicht verstehen!“ höre ich meine Frau aus dem Off rufen. Macht es. Und weil es so viel Spaß macht, suche ich gleich noch Rezepte für mein Silvestermenü.

Das heutige Rezept ist noch ein unverbloggter Teilnehmer meines Buffets und eignet sich perfekt als kleiner Appetizer, der zu einem Glas Schampus oder einem Cocktail (z.B. einem Old Cuban, einem French 75 oder einem Sour Cherry) gereicht werden kann: die Kichererbsencrème mit Nordseegarnelen.

Apropos Kichererbsen: Was bitte schön soll sexy daran sein, wenn ein Argentinier mit Turban „Kichererbsen“ sagt? Kann mir das bitte jemand erklären? Ich freue mich auf Eure Kommentare…

Kichererbsencrème mit Nordseegarnelen

REZEPT

Zutaten für die Kichererbsencrème mit Nordseegarnelen (ergibt ca. 20 Löffel):

  • 200g Kichererbsen
  • 100g Nordseegarnelen
  • 400ml Geflügelbrühe
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Lauch, das Weiße davon
  • Etwas Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4-5 Stengel Petersilie
  • 10 schwarze Pfefferkörner
  • etwas Olivenöl
  • Salz

Zubereitung:

1 Die Kichererbsen einen Tag vor Zubereitung in Wasser einweichen und beiseite stellen.

2 Die Schalotte und den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Lauch längs einschneiden und die Thymianzweige, das Lorbeerblatt und die Petersilie einklemmen. Mit einem Küchengarn fixieren.

3 Das Olivenöl mit moderater Hitze erhitzen und die Schalotten und den Knoblauch glasig dünsten. Danach die abgegossenen Kichererbsen zugeben, mit der Brühe auffüllen und noch 1L Wasser angießen. Den Kräuterstrauß und die Pfefferkörner zugeben, aufkochen und etwa 1 Stunde leise kochen.

4 Die Kichererbsen abgießen, das Wasser auffangen. Die Kichererbsen sind nun so weich, dass man sie bequem mit einer Kartoffelpresse zerquetschen kann. Dies tun und mit etwas Kochwasser vermischen, bis eine homogene Masse entsteht. Abschmecken.

5 Die Garnelen waschen und trockentupfen. Das Püree auf Löffel verteilen und Garnelen darauf anrichten.

Quelle: Abracadabra!, Christian Verlag

 

Mehr Appetizer mit Fisch oder Garnelen

Garnelen auf Melonen-Relish mit Pinienkernen

Die Sommerfrische der Melone im sauer-scharfen Relish

Kräuter-Frittata mit Frischkäsehaube und Lachsröllchen

Kräuter-Frittata mit Frischkäsehaube und Lachsröllchen

Letztes Wochenende waren Freunde zu Gast, was ich

Mango-Papaya-Salat mit Tunfisch-Tatar und Koriander

Gemeinsam mit Matthias und Ralf hatte ich einen gemü

Saisonale Rezepte einfach als E-Mail. Jeden Monat.
Erhalte wie 3.500+ Leser den Newsletter mit saisonalen Rezepten und lade Dir kostenlos das Cookbook of Colors herunter!
  • Der Hype um den Argentinier erschliesst sich mir auch nicht.
    Da nehm ich doch lieber eine Rezeptidee vom Franken mit Mütze :) AntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Newsletter abonnieren