Radiccio-Aprikosen-Involtini von der Pute

Im Sommer habe ich im Italien-Urlaub diese Involtini gemacht (aufgrund der Blog-Pause erscheint das Rezept erst jetzt). Was mir sehr gut geschmeckt hat war die Kombination aus süß-saurer Aprikosensauce und dem leicht bitteren Geschmacks des Radiccio. Wir haben zu den Involtini Bandnudeln gegessen, was auch sehr gut gepasst hat.

Zutaten für die Radiccio-Aprikosen-Involtini von der Pute (für 2 Personen):

  • 2 dünne Putenschnitzel (alternativ zwei Putenschnitzel, die mit einem scharfen Messer nochmals halbiert werden)
  • 8 reife Aprikosen
  • 1 Schalotte
  • etwas Zucker
  • 1/8 Liter Weißwein
  • einige Radiccio-Blätter
  • eine Handvoll frischer Salbei

Zubereitung:

(1) Ggf. müssen die Putenschnitzel noch halbiert werden. Dazu ein scharfes Messer verwenden! Die Schnitzel Raumtemperatur annehmen lassen.

(2) Die Aprikosen vierteln und kurz in heißes Wasser legen, anschließend häuten. Die Schalotte fein hacken und in etwas Butter farblos anschwitzen. Mit wenig Zucker karamellisieren, mit etwas Weißwein ablöschen. Die Aprikosenviertel dazugeben und etwas einkochen lassen, anschließend alles im Mixer pürieren und warmhalten.

(3) Die Radiccioblätter waschen und kurz in sehr wenig Butter anschwitzen, etwas Salbei zugeben. Die Involtini mit Aprikosensauce bestreichen und die Radiccioblätter samt Salbei darauf verteilen, etwas Salz und Pfeffer zugeben. Aufrollen, ggf. mit Zahnstocher oder Küchengarn fixieren.

(4) Die Involtini in der Aprikosensauce wenden und in etwas Butter bei mittlerer Hitze braten.

Saisonale Rezepte einfach als E-Mail. Jeden Monat.
Erhalte wie 3.500+ Leser den Newsletter mit saisonalen Rezepten und lade Dir kostenlos das Cookbook of Colors herunter!

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Newsletter abonnieren