Riesling-Suppe mit Zimt-Croutons und Weintrauben

Mir begegnete die Riesling-Suppe in einem schönen Landgasthof bei einer Familienfeier. Ich war vom intensiven Geschmack derart überrascht, dass ich die Suppe nachkochen musste.

Diese Suppe lebt von einer guten Brühe, da zur Zubereitung kein frisches Gemüse benutzt wird, was seinen Geschmack an die Flüssigkeit abgeben kann. Ich empfehle daher dringend, keine gekaufte Brühe sondern eine gute selbst gemachte zu benutzen. Ich habe Fleischbrühe verwendet, weil ich mir dachte, dass der kräftige Wein einen guten Gegenpol braucht – und Gemüsebrühe wäre mir etwas zu sanft gewesen.

Ich hatte die Suppe als Vorspeise für ein Menü bereits einen Tag vor dem Servieren zubereitet und empfand die Ruhezeit über Nacht für den Geschmack der Suppe sehr zuträglich. Ich hatte das Gefühl, dass sich die Aromen über Nacht beruhigen konnten: Die Suppe schmeckte wesentlich ausgewogener und nicht so wild und fahrig wie direkt nach der Zubereitung.

Im Laufe des Herbstes möchte ich definitiv noch eine andere Variante der Suppe ausprobieren. Zusätzlich zur Fleischbrühe möchte ich testen, ob der Geschmack durch das Verwenden von Gemüse noch feiner wird. Dafür werde ich Lauch, Zwiebeln, Möhren und ggf. etwas Sellerie benutzen, das Gemüse glasig dünsten, mit dem Riesling ablöschen und dann erst mit Brühe auffüllen. Vielleicht funktioniert auch eine Zugabe von etwas Käse, ähnlich wie bei einer klassischen französischen Zwiebelsuppe.

Rezept

Zutaten für die Riesling-Suppe mit Zimt-Croûtons, Weintrauben und Kürbiskernöl (Für 4 Personen):

Für die Riesling-Suppe:

  • 1 L Brühe (Wahlweise Gemüse- oder Fleischbrühe)
  • 1/2 L trockener Riesling
  • 200ml Sahne
  • 6 Eier
  • 1 Handvoll kernlose weiße Trauben
  • Ggf. etwas Speisestärke
  • Etwas Kürbiskernöl
  • Etwas Kresse
  • Salz, Pfeffer

Für die Zimt-Croûtons:

  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 1/2 TL Zimt

Zubereitung:

1 Zunächst trennst Du die Eier und verrührst das Eigelb mit der Sahne. Dann halbierst Du die Trauben und vermischst die Speisestärke mit 2-3 Esslöffeln kaltem Wasser.

2 Nun die Brühe in einem Topf erhitzen, den Riesling dazugeben und etwas köcheln lassen. Die Hitze reduzieren, die Suppe darf nicht mehr kochen und sollte weniger als 70°C haben. Dann das Sahne-Ei-Gemisch unterrühren und die Suppe bei schwacher Hitze 15 Minuten ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ggf. mit der in Wasser aufgelösten Speisestärke binden.

3 In der Zwischenzeit die Toastbrotscheiben in kleine Würfel schneiden und trocken in einer Pfanne bei moderater Hitze rösten. Am Ende mit Zimt bestreuen und gut schwenken.

4 Die Suppe mit den Weintrauben, den Croûtons und der Kresse anrichten. Etwas Kürbiskernöl darüber träufeln und servieren.

Quelle: Kochbanausen

Mehr Suppen für den Herbst: