Pichelsteiner Eintopf

undefined

Der Pichelsteiner Eintopf ist ein sehr altes Gericht, welches zum ersten Mal 1894 in einem Kochbuch erwähnt wurde. Das Rezept geht zurück auf eine Wirtin eines Gasthofes im Bayerischen Wald. Der Name des Gerichts ist wohl auf den Ort “Büchelstein” zurückzuführen – im bayerischen Dialekt wird aus dem “ü” ein “i”.

Der Pichelsteiner Eintopf ist ein recht deftiges Gericht, bei dem eine kräftige, aus Markknochen hergestellte Fleischbrühe verwendet wird. Die Zutaten – gerade die Grießklößchen und die Schweinelende – sind sehr sättigend. Durch das Gemüse wird der Eintopf abgerundet.

Man sollte bei der Zubereitung unbedingt darauf achten, dass das Wurzelgemüse ungefähr in dieselbe Größe und nicht zu klein geschnitten wird. So wird eine in etwa gleiche Garzeit erreicht und verhindert, dass der Kohlrabi butterweich und die Karotten noch hart sind. Den Wirsing und Lauch sollte man auch nicht zu klein schneiden sondern eher großzügig portionieren, da diese Gemüse schnell den Biss verlieren.

Zutaten für den Pichelsteiner Eintopf (für 2 Personen):

  • 2 Karotten
  • 1 kleiner Kohlrabi
  • 1 Petersilienwurzel
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1/2 Stange Lauch
  • 4 Wirsingblätter
  • 1 Schweinelende
  • Salz, Pfeffer
  • frischer Schnittlauch
  • 1l Fleischbrühe

Für die Grießknödel:

  • 125ml Milch
  • 75g Butter
  • 75g Grieß
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer
  • frischer Muskat

Zubereitung:

1 Karotten, Kohlrabi, Petersilienwurzel und Lauch putzen und schneiden. Den Wirsing waschen und in Rauten schneiden. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Die Fleischbrühe erhitzen.

2 Die Milch mit der Butter erwärmen. Den Grieß zugeben und solange rühren, bis sich die Masse vom Boden löst. Etwas abkühlen lassen, dann das Ei unterrühren und die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Mit angefeuchteten Händen kleine Kugeln formen (ca. 2-3cm Durchmesser).

3 Die Karotten, den Sellerie, den Kohlrabi und die Petersilienwurzel zugeben und zugedeckt ca. 8 Minuten köcheln. Nach 8 Minuten die Schweinelende und die Klößchen zugeben, alles 10-14 Minuten zugedeckt köcheln. 5 Minuten vor Ende der Garzeit noch den Lauch und den Wirsing zugeben.

4 Die Schweinelende herausnehmen und in Scheiben schneiden. Mit der Brühe und frischem Schnittlauch anrichten.

 

Quellen:

  • Rezept: Lust auf Genuss 3/2011
  • Informationen zum Pichelsteiner Eintopf: Wikipedia

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*