Kartoffel-Sellerie-Suppe mit Cranberry-Chutney und Amaretto (vom virtuellen Koch-Event mit Matthias Ruta)

Gestern Abend nahm ich an einem virtuellen Koch-Event mit Fernsehkoch Matthias Ruta teil. Über zwei Stunden wurden simultan mit fünf anderen Bloggern zwei Gänge zubereitet. Alle waren über Live-Straming per Video und Chat zu sehen.

Spaß hat’s gemacht, das virtuelle Koch-Event, das von Staatl. Fachingen organisiert und eingerichtet wurde. Die Organisation hat im Vorfeld wunderbar geklappt, auch die technischen Komponenten rund um das Thema Streaming haben super funktioniert.

Gestern Abend umn19 Uhr war es dann soweit, sechs Blogger begannen simultan mit Fernsehkoch Matthias Ruta und Natalie von pastasciutta zwei Gänge zuzubereiten: Eine Kartoffel-Sellerie-Suppe mit Cranberry-Chutney und Pilzen, sowie ein zartes Lammkarree mit Rosmarinkartoffeln und Bohnen.

Während des Kochens waren die Blogger über einen Chat verbunden und konnten dem Fernsehkoch Fragen stellen. Die Zuschauer hatten die Gelegenheit, via Twitter zu kommentieren und an dem Event zu partizipieren (#sfkocht).

Nach zwei Stunden waren die Gerichte fertig, Bilder der fertig angerichteten Teller wurden ausgetauscht und der Abend klang mit einem guten Glas Wein und dem unumgänglichen Abwasch aus.

Heute will ich Euch das Rezept der Kartoffel-Sellerie-Suppe vorstellen und wärmstens ans Herz legen, denn die Kombination des Klassikers Kartoffel-Sellerie mit Amaretto war schlichtweg der Wahnsinn. Der Geschmack des Likörs harmonierte vortrefflich mit der Suppe – auch mit dem Cranberry-Chutney – und gab dem Rezept den besonderen Kick, der ein durchschnittliches Gericht von einem exzellenten unterscheidet. Leute, probiert das unbedingt einmal aus!

Mir hat dieser Abend und das Event sehr viel Spaß gemacht – vielen Dank für die Einladung und Organisation – ich bin das nächste Mal gerne wieder dabei!

Rezept

Zutaten für die Kartoffel-Sellerie-Suppe mit Shitake-Pilzen, Cranberry-Chutney und Amaretto (Für 4 Personen):

  • 100g frische Cranberries
  • 2 EL Aceto Balsamico di Modena
  • 3 TL Honig
  • 3 Schalotten
  • 500g festkochende Kartoffeln
  • 500g Sellerie
  • 1L Fleischbrühe
  • 200g Shitake-Pilze (Besser: Steinpilze)
  • 150ml Sahne
  • 3-4 EL Amaretto
  • Muskat
  • Etwas Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zweig frischer Rosmarin

Zubereitung:

1 Die Cranberries mit dem Aceto Balsamico di Modena und dem Honig etwa 30 Minuten marinieren.

2 Die Kartoffeln schälen und Würfeln. Den Sellerie schälen und würfeln. Die Schalotten fein hacken. Die Pilze putzen.

3 Die Cranberries mit der Marinade in eine Pfanne geben und unter Zugabe von etwas Wasser langsam erhitzen, bis sie eine Marmeladen-artige Konsistenz erreicht haben. Dann mit Zucker und Salz abschmecken.

4 Die Zwiebeln in einem großen Topf glasig dünsten. Kartoffeln und Sellerie zugeben, kräftig anrösten, dann mit der Fleischbrühe ablöschen und etwa 20 Minuten köcheln lassen.

5 Die Pilze in wenig Olivenöl anbraten und etwas salzen.

6 Die Suppe mit einem Pürierstab pürieren – nicht zu fein und zu lange, weil die Kartoffeln sonst schleimig werden. Sahne zugeben und mit Amaretto, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

7 Suppe mit den Pilzen, dem Cranberry-Chutney und etwas Rosmarin anrichten.

Quelle: Kochbuch von Staatl. Fachingen

Mehr Suppen