Hühner-Energieschub

Hühner-Energieschub

Die Basis dieser Hühnersuppe ist eine Hühnerbrühe, die mit einem Bio-Suppenhuhn und Bio-Wurzelgemüse schön langsam vor sich hin köchelt. Eigentlich braucht man gar nichts machen. Nur noch zum Schluss absieben, da das Gemüse aus der Brühe nun wirklich ausgekocht ist und eigentlich nicht mehr schmeckt. Das Suppenhuhn kann nun entbeint werden und man setzt nochmal einen Liter der Brühe mit frischem Wurzelgemüse oder Gemüse der Wahl auf oder gibt noch, wenn man mag, eine Handvoll Suppennudeln hinzu. Ich habe zusätzlich noch 2 Scheiben Ingwer und 2 angedrückte Knoblauchzehen am Schluss mitziehen lassen. Dann noch das ausgelöste Hühnerfleisch rein und frische Petersilie drüber und der Winter kann uns nichts mehr anhaben!

Zutaten für die Hühnerbrühe:

  • 1 Bio-Suppenhuhn
  • ca. 10Karotten
  • ca. 1/2 Knolle Sellerie
  • 3 Petersilienwurzeln
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2 Zwiebeln – 1 davon gespickt mit Lorbeer und Nelke
  • 4-5 Liter Wasser
  • Salz zum abschmecken

Diese Zutaten einfach zusammen mit kaltem Wasser aufsetzen. Meine Brühe hat ca. 4 Std. geköchelt.

Zutaten für die Hühnersuppe:

  • Hühnerbrühe
  • Wurzelgemüse oder Gemüse der eigenen Wahl
  • 2 Scheiben Ingwer
  • 2 angedrückte Knoblauchzehen
  • Ausgelöstes Hühnerfleisch
  • Suppennudeln
  • Frische Petersilie
  • Nach eigenem Gusto abschmecken: Salz, Pfeffer, Chili usw.

Diesen Rezept ist wie gesagt von meiner Schwägerin inspiriert. Als stillende Mama hat sie natürlich erhöhten Mineralien und Nährstoffbedarf und ist zudem anfälliger für Erkältungen. Sie hat von ihrer Hebamme den Tipp mit der Hühnerbrühe bekommen und da dachte ich mir, was für stillende Mamas gilt kann für mich als Schwangere auch nicht schaden;-)

  • Ja, so eine Suppe hilft einem durch den Winter.
    Ich gebe gerne schon beim Kochen viel Weißwein dazu. 1 Liter Wein auf 3 Liter Wasser. Das macht die Suppe noch etwas herzhafter.AntwortenAbbrechen

  • Simple, klassisch, lecker. Da möchte man gleich loslöffeln…AntwortenAbbrechen

  • Ramona Roch

    Das mit dem Wein kann ich mir gut vorstellen. Werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren. Danke für die Anregung!AntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*