Gefülltes Bauernbrot mit pochierten Eiern

undefined

Ich hatte frisches Bauernbrot gekauft und richtig Lust, das Brot mit etwas Butter im Ofen zu gratinieren und dann herzhaft zu belegen. Frisches Bauernbrot schmeckt meist mit etwas Butter schon sensationell genug. Mittags hatte ich in der Firma Jörg und Jan zugesehen, wie sie einen Döner vom Stand unseres Vertrauens auf dem Kaufhausparkplatz um die Ecke verdrückten – und die Idee war geboren.

Das Bauernbrot kann mit unterschiedlichsten Zutaten gefüllt werden, hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Toll finde ich die Kombi aus fruchtigen Zutaten, Fleisch, einer leicht scharfen Note und einer Sauce – aber bitte keine Mayonnaise! Die etwas andere Brotzeit…

Zutaten für das gefüllte Bauernbrot mit pochierten Eiern (Für 2 Personen):

  • 2 dicke Scheiben (ca. 3 cm) wirklich frisches Bauernbrot
  • etwas Butter
  • 2 Schalotten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2-3 EL Ziegenfrischkäse
  • Zesten einer Viertel Zitrone
  • 4 Scheiben gekochter Schinken
  • 2 Radieschen
  • 2 Eier
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1 Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Scheiben Bauernbrot an der gewölbten Seite einschneiden, aber nicht komplett durchschneiden. Die Scheiben sollen gut gefüllt werden können und eher einer Tasche ähneln. Die Butter auf den Brotscheiben verteilen und 2-3 Minuten rösten. Gut im Auge behalten, das Brot sollte nicht verbrennen.

2 Für die Füllung die Schalotten, die Frühlingszwiebeln, den Schinken und die Radieschen fein schneiden. Den Schnittlauch in feine Röllchen hacken. Die Schalotten, Frühlingszwiebeln, Radieschen und den Schinken mit den Zitronenzesten und dem Ziegenfrischkäse vermengen, bis eine homogene Masse entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3 Ausreichend Wasser in einem großen Topf erhitzen. Mit einem Kochlöffel so schnell umrühren, dass sich ein Strudel ergibt. Die Eier nacheinander in den Strudel aufschlagen und pochieren. Die Brote mit der Füllung und den pochierten Eiern belegen und mit Schnittlauch bestreuen.

  • Ans Eier pochieren hab ich mich noch nicht getraut – zu ungeschickt, aber wahrscheinlich muss man da nur üben. Wie steht´s denn mit dem Essig im Wasser, machst du das grundsätzlich ohne?

    Ansonsten, nette Idee mit dem Brot. Aber wie du schon sagst, so ein frisches Bauernbrot ist für sich schon eine Wucht.AntwortenAbbrechen

  • Das Ei erlebt ja hier und da eine wahre Wiederauferstehung nach dem ich mag es kaum sagen… Dioxin Skandal…
    @Alex: Essig solltest Du schon verwenden. Wenn Du Dich mal nicht traust, kannste das Ei auch einpacken, so wie Andreas von “Kochsamkeit”.AntwortenAbbrechen

  • Ach, und wieder eine neue Art Eier zu pochieren ;-) AntwortenAbbrechen

  • Uwe

    @Alex: Hm, mir ist es bislang (stolze 3x) immer gelungen, ohne Essig. Einfach nur fies fix strudeln…

    @Steffen: Hm, hat bei mir nie eine Rolle gespielt…ich koche seither weder mehr noch weniger mit Ei…

    @Ellja: Hehe. Ich hab’s ja nie gelernt, das Geschäft – freue mich aber drauf es anders (“richtig”) auszuprobieren….der Weg ist das Ziel, oder so ^^AntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*