Vietnamesischer Rindfleischsalat mit Birnen

undefined

Alle zwei Wochen kommt mein bester Kumpel zum Fußball gucken zu mir. Wir verabreden uns zum “Sky Sushi” und genießen asiatische Kochkunst zu mitteleuropäischem Rasenschach. Neulich bestellte ich anstelle der obligatorischen Maki- und Nigiriparade einen Rindfleischsalat als Vorspeise und ein Gemüsegericht als Hauptspeise. Und der Rindfleischsalat hat mich so begeistert, dass ich mir vornahm, baldmöglichst selbst einen zu fabrizieren.

Der vietnamesische Rindfleischsalat steht zudem auf der Liste der Rezepte für das HighFoodality Kochbuch, so dass ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen habe. Das Besondere an diesem Rezept ist die Kombination mit Birne. Ich finde, dass jeder asiatische Fleischsalat eine fruchtige Komponente braucht. Diese harmoniert hervorragend mit der Schärfe der Chilis und der wunderbaren Zitrusfrische aus Zitronengras, Ingwer und Limettensaft.

Zutaten für den vietnamesischen Rindfleischsalat mit Birne (für 2 Personen):

  • 2 Rinderhüftsteaks, ca. 1cm dick geschnitten
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1/2 rote Paprika
  • 2 rote Chilischoten (nach Gusto gerne mehr oder weniger)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 1/2 Karotte
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 1-2 Stangen Zitronengras
  • Saft einer Limette
  • ca. 1-2 cm Ingwer
  • 1 Handvoll Erdnüsse
  • 1 reife Birne

Für die Vinaigrette:

  • 3-4 EL Su (Reisessig)
  • 3 EL Fischsauce
  • 1-2 EL Sojasauce
  • 2 EL Palmzucker

Zubereitung:

1 Die Rinderhüftsteaks in möglichst dünne (1-2mm) Streifen schneiden und in etwas Erdnussöl 1-2 Minuten anbraten. Beiseitestellen.

2 Die Lauchzwiebeln, die Karotte, die Paprika, die Schalotte, die Knoblauchzehe, die Birne, den Ingwer, die Chilis und das Zitronengras möglichst fein schneiden. Den Koriander waschen und fein hacken. Die Erdnüsse schälen und hacken. Alles in eine Schüssel geben und mit dem Limettensaft vermischen.

3 Die Vinaigrette-Zutaten mit dem Schüsselinhalt vermischen und final abschmecken. Dann das Rindfleisch noch lauwarm dazugeben und sofort servieren.

Tipp: Frischer Reis passt wunderbar dazu.

Saisonale Rezepte einfach als E-Mail. Jeden Monat.
Erhalte wie 3.500+ Leser den Newsletter mit saisonalen Rezepten und lade Dir kostenlos das Cookbook of Colors herunter!
  • Ist ja ein ganz schönes Türmchen ;-) Gefällt mir wieder sehr gut und ist ein guter Kandidat für ein Mitnehm-Mittagessen!AntwortenAbbrechen

  • Uwe

    ich liebe Türmchen :) – eigentlich muss der Salat lauwarm gegessen werden. Deswegen eignet er sich nur begrenzt zum Mitnehmen mittags…AntwortenAbbrechen

  • Siehste, grade deswegen ist er perfekt. Ich hab nämlich so nen Henkelmann – da kommt alles nur noch lauwarm raus ;-) AntwortenAbbrechen

  • Wow, sieht verdammt lecker aus! Ist auch echt ein super Foto :) AntwortenAbbrechen

  • Genau nach meinem Geschmack – auch wenn ich wohl selbst für den besten Rindfleisch-Salat nicht auf Sushi verzichten würde ;o) Den Salat werde ich mir auf jeden Fall merken!AntwortenAbbrechen

  • Jo

    Das wunderschöne Bild & Rezept hat gleich zum ausprobieren aufgefordert -
    habe allerdings ein wenig improvisiert und die Salat Zutaten ganz kurz im Wok geschwenkt, zudem gab es beim Inder ganz frische Sojasprossen, die gut passten.
    Mit einem Stück Baguette war es ein extrem leckerer Snack ( bestimmt nicht nur …) zum Fußball Abend . Vielen Dank für das tolle Rezept & es sollte unbedingt mit ins Buch !!AntwortenAbbrechen

  • Dafür würde ich auch alle Sushis links liegen lassen.
    Kann mir den Salat trotzdem kalt vorstellen, auch wenn Deine Empfehlung anders lautet ;-) AntwortenAbbrechen

  • Birnen sind eine schöne Alternative zu Mangos. Obwohl ich diese im Rindfleischsalat auch gut finde. Und ja, bin auch dafür, unbedingt warm – lauwarm essen.AntwortenAbbrechen

  • Uwe

    @Alex: Hehe, dann passt’s ja perfekt. Aber: Dann ist der Salat ja auch lauwarm..

    @Tom: Danke!

    @Kirsten: Es geht ja nicht um’s verzichten – ein wenig Abwechslung tut manchmal eben gut ;)

    @Jo: Gerne! Deine Varianten hört sich auch lecker an. Nicht jeder mag diese Zutaten roh im Salat…

    @missboulette: Schmeckt natürlich auch kalt, lauwarm finde ich’s einfach noch besser…

    @Ellja: Mangos mag ich auch sehr gerne. Manchmal sind mir die Burschen aber dann zu dominant…AntwortenAbbrechen

  • Ein sensationelles Rezept!!

    Ich habe es gerade ausprobiert, ohne Knoblauch…und dennoch zur vollen Begeisterung der Familie. Die nächste Variante wird mit Huhn sein, kann ich mir auch gut vorstellen!AntwortenAbbrechen

  • Uwe

    @Lobo: Ja, das sollte auch funktionieren. Ich würde das Huhn dann kochen und nicht braten.AntwortenAbbrechen

  • Und nun die zweite Variante mit Huhn….gebraten. Auch sehr gut, aber 1b würde ich sagen. Der Salat profitiert klar vom robusteren Aroma des Rinds.AntwortenAbbrechen

  • Dieses schöne Rezept wurde auch in die Sammlung von Was zum Teufel soll ich Kochen aufgenommen.AntwortenAbbrechen

  • [...] Gericht ist der asiatische Lammsalat mit Mango entstanden. Die Vinaigrette kennt Ihr ja schon vom Vietnamesischen Rindfleischsalat mit Birnen. Sie passt ebenso hervorragend zum [...]AntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Newsletter abonnieren