Thai-Hühnchen-Salat mit Weißkohl und Koriander

Süße, Säure, Schärfe und eine leichte Bitternote: Der Thai-Hühnchen-Salat vereint viele Geschmacksrichtungen und ist ein idealer Kandidat für einen winterlichen Salat, der trotzdem die Wärme Thailands zumindest im Mund spürbar macht.

Im Winter ist das Salat-Angebot naturgemäß nicht so reichhaltig wie in den Sommer- und Herbstmonaten. Da ich gerne Salat esse, brauche ich somit Alternativen, und die gibt es reichlich. Viele Kohlsorten eignen sich vorzüglich als Grundlage für einen frischen Salat, der noch dazu sättigend und wohlschmeckend ist: Da wäre der leckere Kohlrabisalat mit einem Knoblauch-Joghurt-Dressing, das Fattoush mit roter Bete, Staudensellerie und Quark, das Sashimi vom Lachs auf Rotkohl-Pomelo-Salat, ein Sauerkraut-Mango-Fenchel-Salat zu Nürnberger Rostbratwürsten, ein Zitrus-Krautsalat mit Ingwer-Garnelen und ein vietnamesischer Spitzkohl-Birnen-Salat. Für diesen Winter habe ich mir zudem vorgenommen, auch einmal einen Rosenkohl-Salat mit Granatapfelkernen und einige Variationen mit Fenchel auszuprobieren.

Asiatische Salate haben den Charme, sättigend und leicht zugleich zu sein. Ich mag die ausgewogene Kombination aus angenehmer Säure, guter Schärfe und leichter Süße sehr gerne und ersetze vollwertige Mahlzeiten oft durch einen vietnamesischen oder thailändischen Salat mit einem kleinen Schälchen Reis dazu.

Das heutige Rezept beinhaltet Weißkohl, der leicht angebraten wird. Du kannst den Kohl auch roh in den Salat geben, dadurch wird der kohlige Geschmack intensiver – das muss man schon mögen. Durch das kurze Anbraten wird dieser angenehmer und leicht süßlich. Der Kohl wird von Karotte, Ingwer, Schalotten und einer reifen Papaya begleitet. Die Papaya gibt dem Salat einen angenehmen Süße-Kick. Die Vinaigrette besteht aus Tahini-Paste, die Mit Öl, Essig udn Fischsauce glatt gerührt wird. Die Zugabe von Knoblauch und ordentlich Chili sorgt für das Thai-Feeling und ein gesundes, wärmendes Kribbeln auf der Zunge.

Der Salat eignet sich auch für größere Runden: Ich habe ihn diese Woche zusammen mit 8 Kollegen in der Mittagspause zubereitet. Ein wenig Reis dazu sorgt für die sättigende Grundlage und ein ausgewogenes, gesundes Mittagessen.

Rezept

Zutaten für den Thai-Hühnchen-Salat mit Erdnüssen (Für 4 Personen):

Für den Salat:

  • 800 g Hühnchenfleisch (Keulen, Hühnerbrust)
  • 1 kleiner Weißkohl (Alternative: Spitzkohl)
  • 2 Schalotten
  • 1 große Karotte
  • 1 reife Papaya (Alternative: Mango)
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 3 cm frischer Ingwer
  • 2-3 Limetten
  • 100 g Erdnüsse, ungesalzen
  • Etwas Butterschmalz

Für die Vinaigrette:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Chili-Schoten
  • 2 EL Sojasauce
  • Etwas Essig
  • Etwas Honig
  • 1 El Öl
  • 1 EL Fischsauce
  • 2 EL Tahini-Paste
  • Salz

Zubereitung:

1 Wasser aufkochen und das Hühnchenfleisch zugedeckt kochen, bis es gar ist. Das dauert ca. 20 Minuten.

2 In der Zwischenzeit den Kohl in feinste Streifen schneiden, die Karotte fein hobeln, die Papaya schälen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Den Koriander zupfen. Den Ingwer, die Schalotten und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Schale der Limetten abreiben und die Chili fein hacken. Den Saft der Limetten auspressen.

3 Nun brätst Du den Kohl mit den Schalotten und etwas Ingwer in etwas Butterschmalz kurz an. Der Kohl soll noch Biss haben und keinesfalls zu weich werden! Vermische den Kohl mit den Schalotten, dem Ingwer, den Karotten, der Papaya und den Erdnüssen.

4 Für das Dressing Tahini-Paste mit dem Knoblauch, der Chili, der Soja-Sauce, dem Essig, dem Honig, dem Öl und der Fischsauce vermischen und mit Salz, Limettensaft und Honig abschmecken. Etwas ziehen lassen.

5 Wenn das Hühnchenfleisch gar ist nimmst Du es aus dem Topf und rupfst das Fleisch mit zwei Gabeln auseinander. Heben das Huhn unter den Salat und vermische alles mit der Vinaigrette und reichlich Koriander. Final abschmecken.

Tipp: Dazu passt ein Schälchen Reis.

Quelle: Pinch of Yum

Mehr asiatische Salate