Tagliatelle mit Bärlauch-Pesto und Spargel

undefined

Frisches Pesto ist in aller Regel wirklich fix hergestellt. Und das Bärlauch-Pesto ist definitiv eines meiner Favoriten. Mit seinem intensiven Geschmack hüllt es die Pasta wunderbar ein. Genaugenommen braucht das Gericht den Spargel nicht zwingend – aber auch hier schmeckt die Kombination wunderbar.

Letzten Sommer habe ich das Bärlauch-Pesto oft zu Gegrilltem serviert oder als kreativen Teil in Vinaigrettes verwendet. Was sind Eure Lieblingsspargelrezepte? Ich sammle diese gerade schon auf Facebook und möchte am Wochenende eine Zusammenfassung hier auf dem Blog veröffentlichen. Schreibt mir doch die Links zu Euren Lieblingsrezepten in die Kommentare! Ich freu’ mich drauf!

Spargelwoche bei HighFoodality

In dieser Woche erwarten Euch noch folgende Rezepte rund um das beliebte Frühlingsgemüse:

  1. Tagliatelle mit Spargel-Carbonara (Montag)
  2. Spargel mit karamellisierten Erdbeeren (Mittwoch)
  3. Bärlauch-Spargel-Suppe (Donnerstag)
  4. Tagliatelle mit Bärlauch-Pesto und Spargel (heute)

Zutaten für die Tagliatelle mit Bärlauch-Pesto und Spargel (für 2-3 Personen):

  • 250g frische Tagliatelle
  • 100g frischer Bärlauch
  • 50 Pinienkerne
  • 3-4 EL gutes Olivenöl
  • 1 EL frisch geriebener Parmesan
  • Salz
  • 6-8 Stangen Spargel

Zubereitung:

1 Den Spargel schälen und ca. 12 Minuten garen (am besten schonend im Dampfgarer). Anschließend in ca. 2cm große Stücke schneiden.

2 Mit einem Pürierstab den gewaschenen Bärlauch, die Pinienkerne, das Olivenöl und den Parmesan zu einem Pesto verarbeiten. Mit Salz abschmecken.

3 Die Tagliatelle al dente garen. Mit dem Pesto und dem Spargel vermischen.

Jetzt den HighFoodality Newsletter abonnieren

Abonniere wie über 4.000 andere Leser den HighFoodality Newsletter und erhalte wöchentlich E-Mails zu exklusiven kulinarischen Themen und lade Dir sofort nach der Registrierung das Cookbook of Colors kostenfrei herunter.

  • An die Frühlingskombination von Spargel und Bärlauch habe ich noch gar nie gedacht. Das wird sicher lecker. Herzlichen Dank für das Rezept.AntwortenAbbrechen

  • Servus

    Ich wollte mal anfragen , ob es ok ist, dass ich dieses Gericht , sowie auch deine Bärlauchsauppe bei mir einbauen kann .
    Da ich momentan das Projekt ” 1 Monat lang frisch kochen für unter 120€” habe und jetzt die 3. Woche kommt.
    Ich müsste sie von den Zutaten leicht abwandeln ( wegen den Kosten).
    WEnn das ok ist

    lg SebastianAntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*