Pasta mit ofengeschmorter Tomatensauce

Aus aktuellem Anlass schiebe ich die Pasta mit meiner liebsten Tomatensauce zwischen, nachdem ich auf Facebook nach einem Tomatensaucen-Rezept ohne Wein gefragt wurde.

Ja, es ist eigentlich keine Tomaten-Saison. Und ja, es sträubt sich alles dagegen, jetzt Tomaten zu kaufen. Ich habe einfach einmal eine Ausnahme gemacht, weil ich doch mein Lieblingstomatensaucen-Rezept tatsächlich nicht auf dem Blog habe – und mich ein Mitglied der HighFoodality-Facebook-Seite nach einem entsprechenden Rezept fragte. Die Besonderheit: Die Tomatensauce sollte keinen Wein enthalten.

„Oh“, dachte ich, „da passt ja mein Rezept wie die Faust auf’s Auge“. Naja, ich musste es einfach noch zubereiten – und so kam diese Abweichung von der Saison zustande. Immerhin sind es Bio-Tomaten…ach, lassen wir das.

Die Besonderheit an diesem Rezept: Ich schmore die Tomaten halbiert und mit einigen Gewürzen versetzt etwa 1 1/2 Stunden bei 120°C im Backofen. Dadurch intensiviert sich der Geschmack und wird richtig schön kräftig. Mit auf das Blech kommen Knoblauch, Schalotten, Rosmarin und Thymian, was die Wohnung in eine olfaktorische Wundertüte verwandelt.

Pasta mit ofengeschmorter Tomatensauce

Im Anschluss werden die Tomaten püriert, mit reduzierter Hühner- (oder Gemüse-)brühe aufgegossen und mit etwas Sojasauce, Tomatenmark, Salz, Zucker (denn wo Tomaten sind ist auch Zucker) und frischem Pfeffer abgeschmeckt. Bei geringer Hitze langsam und gemütlich ziehen lassen, dann die Pasta zugeben, mit etwas frischem Basilikum und Käse garnieren – ab die Post. Lecker. Vielleicht nicht weltbeste Sauce, aber nah dran.

Pasta mit ofengeschmorter Tomatensauce

Rezept

Zutaten für die Pasta mit ofengeschmorter Tomatensauce (für 2 Personen):

  • 400g Cherry-Rispen-Tomaten (reif!)
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zweit Thymian
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1/2 TL Senfsamen
  • 1 Kaffir-Limettenblatt
  • 10 schwarze Pfefferkörner
  • 1-2 EL dicke Sojasauce
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100ml Hühnerbrühe
  • Etwas Olivenöl
  • Etwas Zucker
  • Frischer Basilikum
  • Etwas Parmesan oder Ziegenkäse
  • Salz, frischer Pfeffer

Zubereitung:

1 Die Tomaten waschen und halbieren. Die Kerne entfernen und auf ein Backblech legen. Fenchelsamen, Senfsamen, Kaffir-Limettenblatt und die Pfefferkörner in einem Mörser zerkleinern und über die Tomatenhälften verteilen. Olivenöl darüber spritzen, Thymian und Rosmarin zugeben. Schalotten und Knoblauch schälen, vierteln, zugeben. Bei 120°C etwa 1 1/2 Stunden in den Ofen geben.

2 Tomaten aus dem Ofen nehmen und mit Schalotten und Knoblauch pürieren. Die Hühnerbrühe erhitzen und auf die Hälfte reduzieren lassen. Die pürierten Tomaten zugeben, das Tomatenmark unterrühren und mit Zucker, Salz, Pfeffer, Sojasauce abschmecken. ggf. Mit etwas Nudelwasser strecken. Eine Stunde ziehen lassen.

3 Mit frischer Pasta, Basilikum und Käse servieren.

Tipp: Kürbiskerne schmecken auch dazu!

Mehr Pasta