undefined [tweetmeme] Dieses Rezept stammt aus der Zeitschrift „Leichte Küche“, einem essen&trinken Spezialheft. Das Erbsen-Pesto ist schnell zubereitet und eignet sich damit besonders für Tage, an denen nicht viel Zeit vorhanden ist. Die angenehme Süße der Erbsen harmoniert hervorragend mit den Mandeln und der Säure der Tomaten. Das Rezept sah keinen Knoblauch vor – für mich fast schon ein Muss in einem Pesto. Ich habe ihn nicht vermisst…

Das Gericht werde ich demnächst für ein paar Leute in der Firma machen – bin gespannt, wie da dann das Feedback ausfällt. Wir essen dort oft Nudeln mit Basilikum-Pesto, ein wenig Abwechslung wird uns gut tun.

 

Rezept

Zutaten für die Fusilli mit Erbsen-Pesto (für 2 Personen):

  • 350g Fusilli
  • 300g TK-Erbsen
  • 10 Datteltomaten
  • 5 getrocknete Tomaten
  • 8-10 EL gutes Olivenöl
  • 20g Manchego (oder Parmesan)
  • 100g Mandelplättchen, geröstet
  • Schale einer halben Zitrone
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1 Wasser in einem Topf für die Fusilli aufsetzen und zum Kochen bringen. Die Fusilli al dente garen.

2 Die TK-Erbsen 3-4 Minuten in kochendem Wasser blanchieren. Danach mit einem Pürierstab nicht zu fein hacken.

3 Die Mandeln rösten und zerkleinern. Die Datteltomaten und die getrockneten Tomaten klein hacken. Den Manchego reiben. Mandeln, Tomaten, Erbsen, Zitronenschale, Zitronensaft und Manchego in eine Schüssel geben und mit Olivenöl verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Nudeln vermischen.