Pasta mit Kürbis-Ragout

Die Kürbis-Zeit neigt sich dem Ende entgegen und will in der Endphase nochmal ausgenutzt werden. Heute mit einer Pasta mit einem sehr puren Kürbis-Ragout, das nur mit etwas Sternanis, Knoblauch und einem Spritzer Verjus verfeinert wurde.

Mein absolutes Kürbis-Highlight in diesem Herbst war zweifelsohne der Kürbis-Hummus – egal ob als Brotaufstrich oder als Teil des „The Pumpking Burger„. Die Kombination Knoblauch und Kürbis hatte ich all die Jahre nicht wirklich auf der Agenda und nun ganz frisch für mich entdeckt – sehr zum Leidwesen meiner Frau, die sich mit der Vampirknolle etwas schwer tut. Die Geschmacksexkursion wurde gestern im Rahmen eines Food-Blogger-Treffens in Würzburg durch die Osteria Trio in Würzburg noch ein Stück weiter geführt: Die servierten Bruscetta mit Kürbis-Püree, Knoblauch, einem festen Ricotta und Shiitake-Pilzen waren eine geschmackliche Explosion. Kürbis und Pilze – das taugt.

Bruscetta mit Kürbis-Püree, Knoblauch, einem festen Ricotta und Shiitake-Pilzen

Für diese Pasta habe ich einfach Kürbis mit Zwiebeln in etwas Olivenöl angebraten. Sternanis und Knoblauch dazu, immer wieder mit Wasser aufgießen und eindicken lassen, solange, bis der Kürbis weich ist. Dann nur noch ein wenig Säure in Form eines Verjus (Saft von grünen Trauben) dazu, abschmecken, ab unter die Nudeln, fertig. Trocken angeröstete Haselnüsse und Kürbiskerne machen sich wunderbar dazu und geben der Pasta ein wenig Textur.

Aus dem Gericht lässt sich ganz einfach eine vegane Version erstellen: Dafür lässt Du einfach die Butter weg und verzichtest auch auf den frischen Parmesan. Voilà.

Pasta mit Kürbis-Ragout

Rezept

Zutaten für die Pasta mit Kürbis-Ragout (Für 4 Personen):

  • 500g Pasta
  • 1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Spritzer Verjus
  • Etwas Wasser
  • Etwas Olivenöl
  • 30g Butter
  • 1 Sternanis
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 1 EL Haselnüsse
  • 1 EL Kürbiskerne
  • Etwas frischer Parmesan
  • Etwas Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1 Den Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Pariser Messer (Kugelausstecher) entfernen. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, die Zwiebeln achteln, den Knoblauch hacken. Die Nüsse grob hacken, die Petersilie und den Sternanis fein. Die Fenchelsamen in einem Mörser zerstoßen.

2 Etwas Olivenöl in einem Topf mit großer Bodenfläche langsam erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Sternanis zugeben, rösten. Dann Kürbis und Fenchelsamen zugeben und unter konstantem Rühren anbraten. Hitze reduzieren und etwas Wasser angießen. Immer wieder umrühren, bis das Wasser reduziert ist und mit dem Kürbis eindickt. Vorgang 2-4 mal wiederholen, bis der Kürbis weich ist und sich ein dickflüssiger Sugo gebildet hat. Mit Verjus, Salz, Pfeffer und Butter abschmecken und ziehen lassen.

3 Die Nudeln in der Zwischenzeit al dente kochen. Die Nüsse trocken anrösten, salzen.

4 Den Sugo mit den Nudeln mischen und mit den Nüssen, der Petersilie und frisch geriebenem Parmesan sowie einem Spritzer Olivenöl servieren.

Mehr Kürbisrezepte