Pastéis de nata

Solltet Ihr für den Sonntagnachmittags-Kaffee noch eine Idee und Inspiration benötigen, so habe ich hier etwas für Euch: Ihr braucht nur Blätterteig, Sahne und ein paar Eigelb.

Die portugiesische Küche ist bei mir wahrlich selten zu Gast. Das liegt wahrscheinlich daran, dass mir selbst bei scharfem Nachdenken auf Anhieb nur Bacalhau und Caldo verde als typische portugiesische Gerichte einfallen.

Dabei ist mir die Art zu kochen durchaus sympathisch: Die Portugiesen stehen seit jeher auf Suppen und Eintöpfe sowie fangfrische Fischgerichte, was ich beides sehr gerne mag. Zudem finde ich die Mentalität, aus vielen kleinen Speisen, die in kleinen Schüsseln auf den Tisch gestellt werden, ein gemeinschaftliches Essen zu gestalten, sehr reizvoll.

Die Pastéis de nata basieren auf einem sehr alten Rezept, nach dem wohl schon vor dem 18. Jahrhundert gebacken und genossen wurde. Die erste richtige Erwähnung mit konkreter Jahreszahl stammt aus dem Jahre 1837, als eine Patisserie in einem Stadtteil Lissabons begann, die Pastéis de nata unter dem Namen Pastéis de Belém zu vertreiben.

Dabei handelt es sich um einfache Blätterteig-Törtchen, die mit einem Sahnepudding bestehend aus Sahne, Eigelb und Speisestärke, gefüllt werden. Bestreut mit einer Mischung aus Puderzucker und Zimt sind die Törtchen ein echter Leckerbissen und ganz, ganz schnell verzehrt. Auf Pudding-Füllungen stehe ich sowieso – ich kann mich noch gut daran erinnern, als mir meine Frau zum ersten mal Muffins mit einer Vanille-Pudding-Füllung vorsetzte. Lange überlebten die Jungs nicht…

Habt einen feinen Sonntag!


Rezept

Dauer: Ca. 30 Minuten Zubereitungszeit, ca. 20 Minuten Backzeit

Zutaten für Pastéis de nata (Ergibt etwa 10 Stück):

  • 250 g Blätterteig
  • 1 TL Speisestärke
  • 250 ml Sahne
  • 75 g Zucker
  • 1/2 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 4 Eigelb
  • Etwas Puderzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • Etwas Butter zum Fetten der Muffin-Form

Zubereitung:

1 Zunächst die Hälfte der Sahne mit der Speisestärke gut verrühren, sodass keine Klümpchen übrig bleiben. Restliche Sahne, Zucker und Zitronenschale in einem Topf langsam erwärmen bis die Sahne zu dampfen beginnt, aber noch nicht kocht.

2 Eigelb zugeben und gut rühren, die Flüssigkeit darf nicht kochen. Sahne-Stärke-Mischung zugeben und rühren, bis die Masse eindickt. Abkühlen lassen.

3 Derweil den Blätterteig auslegen und etwa 10x 10 cm große Kreise ausstechen. Eine Muffin-Form mit Butter fetten und die Teigkreise einpassen. Mit einer Gabel den Teigboden einstechen.

4 Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

5 Den Teig zur Hälfte mit der Sahne-Mischung füllen und im Backofen etwa 20 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind. Abkühlen lassen. Zimt und Puderzucker vermischen und die Törtchen damit bestreuen.

Quelle: Chefkoch-Magazin

Mehr Süßkram