Kuchen vom Blech mit Sommerbeeren

undefined

Ein höchstseltenes Ereignis hat heute in meiner Küche stattgefunden: Ich habe gebacken! Das kommt pro Jahr etwa zwei- bis dreimal vor, deswegen ist’s durchaus erwähnenswert. Normalerweise ist meine Frau für die Herstellung von allerlei Süßem zu Tee und Kaffee zuständig.

In der Juni-Ausgabe der Lust auf Genuss fand ich aber ein Kuchen-Rezept, was mich sofort angesprochen hat: Kuchen vom Blech – und auf einer Quarkschicht ruhten Sommerbeeren. Mjamm. Am Sonntag waren Freunde zu Besuch – die perfekte Gelegenheit, um das Rezept auszuprobieren.

Und ganz ehrlich: Beim Backen fühle ich mich alles andere als sicher. Sonst überfliege ich die Rezepte und gehe dann zum Kochen über, meist ohne nochmals in die Anleitung zu sehen. Beim Backen kann ich das nicht, da brauche ich die Sicherheit des Rezeptes.

Aber wie der Zufall so spielt, hatte ich keine Eier mehr im Haus. Sonntag. Klassiker. Eier von der Tanke? Neee. Wie wird meine Quarkmasse nun fest? Und so war ich gezwungen, zu improvisieren. Ich habe also etwas Sahne erhitzt, zwei Vanilleschoten ausgekocht, gezuckert und mit etwas Speisestärke eindicken lassen. Das wurde dann mit dem Quark und einer schaumig geschlagenen Butter-Zucker-Masse vermischt. Hat super geklappt.

Ob ich nun öfter backe? Hm, eher nicht. Die süßen Gefilde sind außerhalb meiner Komfortzone – und mein Interesse dafür hält sich in Grenzen. Aber: Geschmeckt hat’s trotzdem…

undefined

REZEPT

Zutaten für den Kuchen vom Blech mit Sommerbeeren:

  • 250g Yufka-Teig
  • 150g Zucker
  • 750g Quark
  • 120g Butter
  • 1 Zitrone
  • 2 Vanilleschoten
  • 200ml Sahne
  • 2 EL Grieß
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • je 200g Erdbeeren, Stachelbeeren und Heidelbeeren (oder gerne auch Himbeeren, Johannisbeeren, etc…)
  • Puderzucker
  • Zitronenmelisse

Zubereitung:

1 50g Zucker in 50ml Wasser auflösen und zu einem Sirup einkochen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

2 Nun wird der Boden aus Yufka-Teig vorbereitet. Dazu die Yufkateigblätter in drei Stapel unterteilen. Einen auf das Blech legen und mit Zuckersirup einpinseln. Den zweiten Stapel darauf legen und Vorgang wiederholen, den letzten Stapel darauf legen und den Rest Zuckersirup verteilen. Nun die Teigplatten ca. 10 Minuten im Ofen goldbraun backen, danach herausnehmen und abkühlen lassen.

3 In der Zwischenzeit bereiten wir die Quarkmasse vor. Dafür 100g Zucker mit 120g Butter in einer Küchenmaschine vermischen. Den Quark unterrühren. Die Schale der Zitrone abreiben und zum Teig geben. Das Puddingpulver ebenfalls untermischen. Die Sahne aufkochen, die Vanilleschoten auskratzen und das Mark zur Sahne geben. Die Schoten mit der Sahne 10 Minuten köcheln und eindicken lassen. Etwas abkühlen lassen und mit dem Grieß unter die Quarkmasse rühren.

4 Die Masse nun auf dem Teig verteilen und bei 160°C Umluft ca. 15-20 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

5 Während des Backens die Beeren waschen und trockentupfen. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, die Beeren auf dem Kuchen verteilen und mit Puderzucker bestreuen. Die Zitronenmelisse in Streifen schneiden und darüber verteilen.

Jetzt den HighFoodality Newsletter abonnieren

Abonniere wie über 4.000 andere Leser den HighFoodality Newsletter und erhalte wöchentlich E-Mails zu exklusiven kulinarischen Themen und lade Dir sofort nach der Registrierung das Cookbook of Colors kostenfrei herunter.

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*