Gefüllte Portobello-Pilze vom Grill

Gefüllte Portobello-Pilze vom Grill

In Bayern haben Anfang August die Sommerferien angefangen. Just zu diesem Wochenende schnellen nicht nur die Benzinpreise in die Höhe, es werden auch die Parkplätze in den Wohnvierteln rund um den Nürnberger Flughafen knapp.

Es ist ja kein Geheimnis, dass Parkgebühren in Parkhäusern direkt an Flughäfen eher Beträgen diverser Steuerhinterzieher auf einer gekauften schweizerischen Steuersünder-CD ähneln als einem Schnäppchen. Und überall wo kräftig die Hand aufgehalten wird, werden Menschen erfinderisch, um Geld zu sparen.

So ist Nürnberg sicherlich nicht die einzige Stadt, in der Urlauber ihre Autos lieber etwas weiter vom Flughafen entfernt parken als tief in die Tasche zu greifen. In Nürnberg ist das Viertel „Ziegelstein“ davon jedes Jahr betroffen und ächzt in den Ferienmonaten unter notorischer Parkplatzknappheit. Eine findige Bürgerinitiative hat nun rechtzeitig zum Ferienstart die Anwohner dazu aufgerufen, die Tage des kreativen Parkens zu feiern. Warum sollen die Autos immer in den Garagen stehen? Sie können doch genauso gut auch ein paar Nächte auf der Straße verbringen, so dass an genügend Zeit hat, die heimische Garage gründlich zu säubern. Und wenn man schon die Tage des kreativen Parkens feiert, warum nicht quer über zwei Parkplätze stehen? Oder im Viereck? Ich bin gespannt, ob die kreativste Idee prämiert wird und ob die Aktion etwas gebracht hat – Schmunzeln mussten jedenfalls viele Leute.

Während andere kreativ parken, grille ich lieber. Und dann gerne auch einmal vegetarisch, wenn es sich um die gefüllten Portobello-Pilze handelt. Wer gar nicht auf ein saftiges Stück Fleisch verzichten kann, dem sei dieser Pilz als schmackhafte Beilage, die man ganz kreativ direkt neben dem Fleisch auf dem Teller parken kann, wärmstens empfohlen. Wer noch weitere Inspiration für’s Grillen sucht, dem sei mein zusammenfassender Artikel “Rezepte für die nächste Grillparty” ans Herz gelegt…

Rezept

Zutaten für die gefüllten Portobello-Pilze vom Grill (Für 2 Personen, 2 Pilze pro Kopf, Pilzköpfe quasi, haha!):

  • 4 Portobello-Pilze
  • 1 Ochsenherztomate
  • 2-3 Scheiben Brot
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Piment d‘Espelette
  • 100g Schafskäse
  • 2 EL Aceto Balsamico di Modena
  • 6 EL Olivenöl
  • Reichlich frischer Basilikum
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

1 Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und sehr fein würfeln. Die Tomate und das Brot ebenfalls fein würfeln. Den Schafskäse zerkleinern, Basilikum waschen und hacken.

2 Die Zwiebel-, Knoblauch- und Brotwürfel in etwas Olivenöl goldbraun rösten und auskühlen lassen. Danach mit den Tomaten, dem Schafskäse, dem Piment d’Espelette und dem Aceto Balsamico di Modena vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3 Die Pilze säubern und den Stiel entfernen. Die dunklen Lamellen mit einem Teelöffel ebenfalls herauskratzen. Die Füllung in die Pilze drücken.

4 Die gefüllten Pilze auf den Grill legen und ca. 8-10 Minuten bei indirekter Hitze und geschlossenem Deckel grillen. Danach mit dem gehackten Basilikum bestreuen und servieren. Die Pilze sollten schön weich sein.

Inspiration: Lust auf Genuss, 5/2012

Anderes Grillzeug

Marinierter Sommerlachs aus dem Päckchen

Es sind diese seltenen Momente unbegreiflicher

Orangen-Spargel-Salat mit Nüssen

Die Sonne scheint, das Bier steht kalt und der Grill

Cranberry-Salsa

Cranberry-Salsa

Mein Kollege Ingo veranstaltet jedes Jahr einen

 

Jetzt den HighFoodality Newsletter abonnieren

Abonniere wie über 4.000 andere Leser den HighFoodality Newsletter und erhalte wöchentlich E-Mails zu exklusiven kulinarischen Themen und lade Dir sofort nach der Registrierung das Cookbook of Colors kostenfrei herunter.

  • Alter, sieht das Ding geil aus.

    Oh Mann. Wie konnte ich mir nur eine Wohnung ohne Garten suchen?AntwortenAbbrechen

  • Ich hasse gefüllte Pilze, nicht wegen dem Geschmack, sondern wegen der Form.

    Wenn ich mit meinen Freunden grille, packt immer irgendwer Pilze aus und füllt sie aus einer Mischung aus Quark und sehr viel Tomatenmark (geht ziemlich schnell). Da ich grille (bärige Chefsache) muss ich mich dann immer mit diesen kleinen Dingern rumschlagen.

    Geschmacklich sind mir die Tomatenmark Pilze viel zu intensiv, ich werde deine Pilze mal ausprobieren. Diesmal spieße ich sie aber auf.

    GrüßeAntwortenAbbrechen

  • Hab mein Auto vorm Abflug von Köln in der “Parkstraße” geparkt. Fand ich sehr kreativ, konnte ich doch nach der Rückkehr vom Urlaub keineswegs die Straße vergessen haben.AntwortenAbbrechen

    • Uwe

      @Jens: Grillen kann man doch auch auf dem Balkon…

      @cheftatze: Du magst die Form nicht? Was ist denn daran so schlimm? :D

      @Heike: Das ist natürlich extrem clever. Und wenn die Straße schon so heisst, dann kann man sie auch beim Wort nehmen…AntwortenAbbrechen

  • Balkon ebenfalls nicht vorhanden. Ich hab da einfach was falsch gemacht. Schwacher Trost: die Miete ist günstig.AntwortenAbbrechen

  • Gott, das sieht so gut aus, ich muss das nachmachen. Bei Metro gibts Portobellos – bei der nächsten Grillfeier gibt es diese Pilze!

    Liebe Grüße
    NadjaAntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*