undefined

Ich habe vor Kurzem das Rezept „Rouladen mit Minze-Frischkäsefüllung“ veröffentlicht. In den Kommentaren zu diesem Rezept hat Zorra nach dem Schupfnudelrezept gefragt, was ich zum Anlass für den heutigen Beitrag genommen habe. Schupfnudeln sind im süddeutschen Raum weit verbreitet und hören auf Namen wie Fingernudeln, Schoppala, Krautnudeln, Buwespitzle, Dradewixpfeiferl oder Bauchstecherla. Letzterer wird in Franken verwendet.

Oftmals werden Schupfnudeln mit Kraut und Speck serviert, im bayerischen Raum gerne auch süß als Mohnnudeln.

Basis für die Schupfnudeln ist ein Kartoffelteig, ähnlich dem, der für Gnocchi verwendet wird. Die Schwierigkeit liegt darin, den Teig nach dem Zusammenrühren schnell zu verarbeiten, da er sonst zu kleben beginnt und kaum mehr sauber verarbeitet werden kann (deswegen sehen meine Nudeln in dem Bild oben auch ein wenig unförmig aus, ich musste irgendwann mächtig Gas geben, was immer auf Kosten der visuellen Qualität geht). Die Herstellung der Schupfnudeln ist recht aufwendig – lohnt sich aber. Denn wie so oft kann industriell hergestellte Ware mit Selbstgemachten nicht annähern konkurrieren.

Die Schupfnudeln schmecken übrigens auch als Snack mit einem würzigen Dip, oder mediterran interpretiert mit Tournedos.

undefined Zutaten für die Schupfnudeln (ergibt genug für 2 Personen):

  • 800g mehligkochende Kartoffeln
  • ~100g Kartoffelmehl, je nach Konsistenz auch mehr
  • 1 Ei
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1 Die Kartoffeln schälen, kochen und durch eine Kartoffelpresse jagen, dann ca. 10 Minuten auskühlen lassen (sonst verbrennt man sich ziemlich die Flossen… *aua*)

2 Nun muss es schnell gehen. Eine saubere Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen, Mehl immer griffbereit haben. Das Kartoffelmehl, Muskat, Salz und Pfeffer sowie das Ei möglichst schnell unter die Kartoffeln heben und alles zu einem homogenen Teig kneten. Hände mehlen, und die Schupfnudeln formen. Dazu lange Würste rollen und diese mit einem Messer in gleich große Stücke schneiden, die Enden zu Spitzen ausrollen.

Tipp: Dieser Arbeitsschritt muss wirklich schnell erfolgen. 4 Hände wären super.

3 Butter in einer (beschichteten) Pfanne erhitzen und die Schupfnudeln goldbraun herausbacken.