Indisches Kichererbsen-Curry

Indisches Kichererbsen-Curry

Von einem anderen Gericht hatte ich noch einige Kichererbsen übrig. Diese eignen sich hervorragend für ein indisches Kichererbsen-Curry. Das Besondere and diesem Gericht ist, dass das Curry aus sehr vielen verschiedenen Zutaten zusammengemischt wird und durch Verwendung von Garam Masala einen eigenen Geschmack erhält – nicht zu vergleichen mit den Curry-Mischungen, die man im Handel kaufen kann. Das Gericht ist zudem schnell zubereitet und muss zur Geschmacksentfaltung eine halbe Stunde ziehen.

Sollten Kichererbsen übrig bleiben, so ist vielleicht das Rezept Kichererbsen-Salat mit Saté-Spießen ebenfalls interessant.

Rezept

Zutaten für das indische Kichererbsen-Curry (für 2-3 Personen):

  • 500g gequollene und abgekochte Kichererbsen
  • 1-2 Zwiebeln
  • 1-2 Knoblauchzehen, je nach Geschmack
  • 1-2 Chilischoten, je nach Geschmack
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Bockshornkleesamen
  • 1 EL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 EL gemahlener Koriander
  • 1-2 EL Garam Masala
  • 1 Dose Tomaten, mit Saft

Zubereitung des indischen Kichererbsen-Curry:

1 Die Kichererbsen müssen vor einer Verarbeitung über Nacht quellen. Wie das funktioniert, können Sie in folgendem Rezept nachlesen: Kichererbsen-Salat mit Saté-Spießen.

2 Die Zwiebeln, die Chilischoten und den Knoblauch fein hacken. Etwas Sesamöl in einem Wok erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch glasig werden lassen. Danach die Gewürze Kurkuma, Salz, Paprikapulver, Bockshornkleesamen, Kreuzkümmel und Koriander zugeben und unter kräftigem Rühren ca. 1-2 Minuten mit anbraten.

3 Die Tomaten zugeben und mit den Gewürzen vermischen. Danach die Kichererbsen unterrühren und das Curry ca. 20 Minuten mit geschlossenem Deckel bei schwacher Hitze ziehen lassen. Dann das Garam Masala zugeben und gut verrühren, anschließend nochmals 10 Minuten ziehen lassen. Mit Reis und frischem Koriander servieren.

Tipps

Wem das Curry zu scharf geraten ist kann den Gaumen mit einem Lassi beruhigen. Zum Curry passt hervorragend Reis oder ein frisches Naan-Brot.

Mehr indische Currys

Kichererbsen-Curry Chana Masala

Ralf bereitet von Zeit zu Zeit bei Spirit Link in der Mittagspause indische Gerichte zu. Mein Favorit ist dabei seinKompletten Artikel lesen »

Lamm-Tomaten-Curry mit grünem Spargel

Lamm-Tomaten-Curry mit grünem Spargel

[tweetmeme] Dass ich das Kochbuch “Indisch schnell und gesund” von Monisha Bharadwaj toll finde, habe ichKompletten Artikel lesen »

Dal Dhokli - Linsen mit Weizenklößchen

Dal Dhokli – Linsen mit Weizenklößchen

Das Dal Dhokli ist das zweite Rezept aus dem Kochbuch “Indisch schnell und gesund” von Monisha BharadwajKompletten Artikel lesen »

Rote Linsen mit Tomaten und Bockshornklee

Rote Linsen mit Tomaten und Bockshornklee (Methi Dal)

Vor einiger Zeit schon habe ich mir das Kochbuch “Indisch schnell und gesund” von Monisha BharadwajKompletten Artikel lesen »

Kichererbsen-Curry Chana Masala

Ralf bereitet von Zeit zu Zeit bei Spirit Link in der Mittagspause indische Gerichte zu. Mein Favorit ist dabei seinKompletten Artikel lesen »

Rotes Thai-Curry mit Auberginen, Champignons und Süßkartoffeln

[tweetmeme] Ich mag Currys sehr gerne. Wir lassen uns von einem thailändischen Restaurant einmal in der Woche in derKompletten Artikel lesen »

Jetzt den HighFoodality Newsletter abonnieren

Abonniere wie über 4.000 andere Leser den HighFoodality Newsletter und erhalte wöchentlich E-Mails zu exklusiven kulinarischen Themen und lade Dir sofort nach der Registrierung das Cookbook of Colors kostenfrei herunter.

  • gehört nicht zu meiner Küche, aber schön aussehen tut es und schmecken wohl auch.AntwortenAbbrechen

  • Oh, das hab schon einmal probiert sehr lecker. Kann das natürlich selbst nicht vorbereiten aber werde das bestimmt wieder essen :) AntwortenAbbrechen

  • Rebecca

    eines meiner Lieblingsrezepte! bei mir kommen nur noch mehr Zwiebeln rein :o

    Tipp: wer wenig Zeit hat oder vergessen hat, die Kichererbsen über Nacht einweichen zu lassen: die gibt es auch fix und fertig aus der Dose (beim Türken oder sogar im Kaufland). Geht meistens viel schneller und einen wirklichen Unterschied zur eigenen “Quell-Methode” habe ich nicht schmecken können.AntwortenAbbrechen

  • Bianca

    Hallo Uwe!!!
    Haben soeben das leckere Kichererbsen- Curry geschlemmt. Sehr lecker! Dazu gab es Reis, Salat und einen indischen Joghurt-Minzdip. Das Rezept lass ich dir zukommen….AntwortenAbbrechen

  • Genau das Rezept, das ich für heute Abend gebraucht und gesucht hab. Super.AntwortenAbbrechen

  • [...] Kichererbsen-Freunde habe ich noch ein tomatiges, milderes Kichererbsen-Curry im [...]AntwortenAbbrechen

  • Uwe

    @Becks: Danke für den Tipp, der kann Leben retten :)

    @Bianca: Schön, das freut mich! Diese Joghurt-Dips dazu sind einfach klasse!

    @Markus: Hat’s Dir auch geschmeckt?AntwortenAbbrechen

  • Andreas

    Hi Uwe,
    sehr leckeres Curry!! Garam Masala und Bockshornkleesamen musste ich bestellen. Hat sich aber gelohnt. Das Kichererbsencurry wird es bei mir öfters geben. Kommt auf die Liste meiner Lieblingsgerichte. Einfach und schmackhaft.AntwortenAbbrechen

    • Uwe

      Lieber Andreas, das freut mich aber sehr! Schön, wenn sich die Investition gelohnt hat!AntwortenAbbrechen

  • […] garst. Curry-Gerichte mit Kichererbsen findest Du übrigens zu Hauf im Blog – das klassische Kichererbsen-Curry aus dem Jahre 2010, eine Kürbis-Variante, einen Kichererbsen-Salat mit Koriander und ein Curry […]AntwortenAbbrechen

  • Petra

    Supersupersuperleckeres Curry :)
    Und auch ganz schnell und einfach zu machenAntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*