Blechi und Blechos – Internationale Gemüse-Bleche aus dem Ofen

undefined

Endlich haben wir unser Firmen-Lieblingsessen fotografiert: Das internationale Gemüse-Blech.

Jedesmal, wenn wir dieses Gericht kochen haben wir zu wenige Plätze frei. Unsere Geschäftsführung muss demnächst einen weiteren Ofen ordern – grins. Wir lieben dieses Essen besonders, weil es sehr gesund ist und sich einfach in der Firma zubereiten lässt. Mit den folgenden 2 Blechen sättigen wir durchschnittlich 8 Personen (Anmerkung Uwe: Oder 6 Personen, wenn Rebecca dabei ist).

Nachteil des Gerichts ist lediglich der erhebliche Schnippel-Aufwand, aber mit 2-3 Hilfskräften ist das in 20 Minuten gut zu bewältigen und kann gleichzeitig für den kreativen Austausch genutzt werden. Unsere aktuellen Favoriten sind das Italien-Blechi und das Mexiko-Blechos, wie in diesem Rezept. Wir tüfteln noch an arabischen und asiatischen Varianten, die hoffentlich auch hier bald folgen werden.

Die Entstehung als Foto-Story:

undefined
undefined
undefined
undefined
undefined
undefined
undefined
undefined
undefined
undefined
undefined
undefined

Zutaten für das Italien-Blechi:

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zucchini
  • 2 Auberginen
  • 1/2 Bund Stangensellerie
  • 800g Kartoffeln
  • 1 Zitrone
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe optional

Gewürze:

  • 2 EL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Pfeffer
  • 3 EL Italienische Gewürze (Rosmarin, Thymian und Oregano)

 

Zutaten für das Mexiko-Blechos:

  • 2 Zwiebeln
  • 3 Paprika
  • 2 Dosen Mais
  • 2 Dosen Kidney Bohnen
  • 200g grüne Bohnen
  • 800g Kartoffeln
  • 100 ml Öl
  • 1 Zitrone

Gewürze:

  • 2 EL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Pfeffer
  • 3 EL Paprika edelsüß
  • 3 EL Barbecue-, Schaschlik- oder Grill-Gewürzmischung
  • 2 EL Chiliflocken

 

Zubereitung:

1 Alle Zutaten in kleine Stücke schneiden und auf dem Blech verteilen.

2 Gewürze, Öl und den Saft einer Zitrone darüber geben und kräftig vermischen.

3 Im Ofen bei 200°C Umluft ca. 50min garen lassen und 1-2 mal umrühen. Zum Ende empfehlen wir noch 5-10 min. der Grill, um die Gemüse etwas anzurösten. Die Gardauer ist sehr vom Ofen abhängig, und ob man ein oder zwei Bleche macht. Sobald die Kartoffeln jedoch gar sind und das Gemüse eine schöne Farbe hat ist es auf jeden Fall fertig.

4 Zum Servieren empfehlen wir noch einen frischen Klacks Joghurt obendrauf.

Jetzt den HighFoodality Newsletter abonnieren

Abonniere wie über 4.000 andere Leser den HighFoodality Newsletter und erhalte wöchentlich E-Mails zu exklusiven kulinarischen Themen und lade Dir sofort nach der Registrierung das Cookbook of Colors kostenfrei herunter.

  • Klingt viel leckerer als Pizza und schaut auch so aus. :) AntwortenAbbrechen

  • wenn’s alle Gemüse frisch vom marché gibt, gibt’s das bei uns auch oft, allerdings zur Zeit eher mit Wintergemüse…..AntwortenAbbrechen

  • Super Idee fürs gute Firmenklima und dazu noch super gesund = KLASSE!AntwortenAbbrechen

  • Ralf Pfau

    @ Bolliskitchen: Stimmt. Das italienische Blech hat momentan noch gegen das mexikanische Blech verloren, da Mais und Bohnen aus der Dose immer gleich schmecken, die Zucchini, Auberginen und Tomaten jedoch noch wenig Kraft hatten. Ich bin sicher im Mai gewinnt Italien.
    @ Eva und Hesting: Wir haben den Quatsch beim Zubereiten und den Genuss beim Essen sehr genossen.AntwortenAbbrechen

  • Sehr sehr schön! Ich wiederhole mich, aber ich kann´s nicht oft genug sagen: toll, dass ihr in der Firma die Möglichkeit habt, selbst frisch zu kochen, und das auch so nutzt!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    JulianeAntwortenAbbrechen

  • das sieht ja fantastisch aus…
    das mexikanische blech wird auf jeden fall mal ausprobiert!

    lg
    The Vegetarian DiariesAntwortenAbbrechen

  • Mit einem Wort: LECKER!
    Sieht so aus, als hättet ihr nicht nur das Essen genossen, sondern auch beim Zubereiten ein Mords Gaudi gehabt.
    Gute Gewürze und leckeres Gemüse können Fleisch meiner Meinung nach vollständig ersetzen!AntwortenAbbrechen

  • Hmmm, so ein schönes Gemüseblech könnte ich auch mal wieder machen – vor allem das mexikanische hat es mir grad sehr angetan. Und meine Begeisterung dafür, dass und wie in eurer Firma gekocht wird, hab ich hier ja schon öfter kundgetan :) AntwortenAbbrechen

  • Uwe

    @Juliane: Das schätzen wir auch sehr!

    @TheVegetarianDiaries: Ich bin gespannt, was Du sagst!

    @Michelle: Wir haben beim Kochen wirklich sehr viel Spaß! Bei diesem Gericht denke ich nicht im Entferntesten an Fleisch.

    @Kirsten: Viel Spaß beim Nachkochen! :D AntwortenAbbrechen

  • gunther

    tolles einfaches Rezept. Und die simple Zubereitung ist ideal zum Gruppenkochen.AntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*