Tafelspitz mit Spitzkohl-Birnen-Gemüse

undefined

Das nächste Rezept unseres Kochwochenendes dreht sich um ein wunderschönes Stück Tafelspitz, leckeren Spitzkohl – wohl den letzten für dieses Jahr – und reife Birnen. Die Kreation dazu stammt aus der Zeitschrift “Lust auf Genuss” und hat mich schon länger angemacht. Das Kochwochenende war ein perfekter Zeitpunkt, um tätig zu werden.

Eine Information vorab: Der Tafelspitz ist auf dem Bild zartrosa. Es wäre besser gewesen, dieses Stück Fleisch richtig durchzuschmoren, so wie es im Rezept angegeben wurde. So war es ein wenig zäh – keinesfalls dramatisch, aber ein Tafelspitz muss butterweich sein. Klares Learning an dieser Stelle: das nächste Mal bitte die vollen 5 Stunden schmoren und nicht nach 2 Stunden beenden, auch wenn die kritische Temperatur für zartrosa Fleisch erreicht wurde.

Die Birnen harmonieren toll mit dem Spitzkohl. Das Gemüse hat mir wirklich gut geschmeckt und das gehalten, was ich mir davon versprochen habe.

Morgen gibt’s bei Juliane den absoluten Knaller: Von vorne bis hinten selbst gemachte Maultaschen!

Zutaten für den Tafelspitz mit Spitzkohl-Birnen-Gemüse (für 3 Personen):

  • 600g Tafelspitz
  • 2 reife Birnen
  • 1/2 Spitzkohl
  • 300ml Fleischbrühe
  • etwas Olivenöl
  • frischer Thymian
  • 1 Stück frischer Meerrettich
  • 1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:

1 Den Backofen inklusive Bräter auf 80°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Umluft ist für diese Art Zubereitung nicht geeignet. Den Tafelspitz in einer Pfanne mit etwas Olivenöl von allen Seiten je 2 Minuten anbraten. Währenddessen die Fleischbrühe erhitzen. Den Tafelspitz in den Bräter legen und ca. 200ml Brühe zugeben. Nun kommt’s: das Ganze 5 Stunden garen, immer wieder wenden.

2 Nach zwei Stunden Garzeit wird das Spitzkohl-Birnen-Gemüse zugefügt. Dafür den Spitzkohl und die Birnen in Streifen schneiden und mit der restlichen Brühe in den Bräter geben. Den Tafelspitz auch wenden und mit Salz und Pfeffer würzen.

3 Zum Ende der Garzeit den Bräterinhalt in einen Topf geben und ca. 10 Minuten einkochen lassen. Mit Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Finale furioso den Tafelspitz in Butter in einer Pfanne rundum anbraten. Anrichten, Schnittlauchröllchen darüber geben und frischen Meerrettich darüber raspeln. Wer mag, kann zum Gemüse auch etwas Kümmel geben.

Tipp: Dazu passen hervorragend selbst gemachte Schupfnudeln!

Saisonale Rezepte einfach als E-Mail. Jeden Monat.
Erhalte wie 3.500+ Leser den Newsletter mit saisonalen Rezepten und lade Dir kostenlos das Cookbook of Colors herunter!
  • 5 Rezepte in einer Woche. Wahnsinn! Macht ihr eigentlich
    sonst nichts anderes?AntwortenAbbrechen

  • Interessante Kombination, der Spitzkohl und die Birnen. Das kommt auf die Nachliste.AntwortenAbbrechen

  • Uwe

    @onlyfood: Ich koche am Wochenende meist 3-4 Sachen, die einen Post wert sind. Und unter der Woche schaffe ich 1-2 Gerichte. Genug also, um den Blog zu füllen. Außerdem darf man nicht vergessen, dass Frank jeden Dienstag ein Cocktailrezept postet und ich eigentlich am Wochenende keine Rezepte veröffentliche, sondern Dies&Das. Also sind’s 4 Rezepte über sieben Tage.

    @mipi: Bin gespannt, wie’s Dir geschmeckt hat.AntwortenAbbrechen

  • [...] und Früchte, passt das überhaupt zusammen? Na klar, wie jüngst bei High Foodality zu sehen war. Spitzkohl (wie dort verwendet) war zwar leider nicht zu bekommen, stattdessen gab es Wirsing, und [...]AntwortenAbbrechen

  • Hajo

    Heute getestet. Die Vorfreude war riesig … 5 Stunden Schmoren hat aber leider nicht zum erwarteten, butterweichen Ergebnis geführt :-/ Reicht alle 20 Min wenden nicht aus?

    Vielleicht ist Tafelspitz einfach nicht so unser Geschmack.AntwortenAbbrechen

    • Uwe

      Huhu Hajo! Erstmal schade, dass der Tafelspitz nicht so gut wie erwartet war – war das Ding zäh? Die Zubereitungsmethode ist für Tafelspitz schon ok – hattet ihr denn genug Flüssigkeit drin? Tafelspitz wird dann auch nicht so weich wie Bäckchen oder Beinscheiben. Zäh sollte er aber nicht mehr sein.AntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Newsletter abonnieren