Scharfe Marinara-Fleischbällchen

Kennt Ihr das? Ihr seht untertags ein Rezept auf einem Eurer Lieblingsblogs, speichert das in Eurer „demnächst-mal-sofort-nachkochen-Liste“ ab und könnt eigentlich den ganzen lieben langen Tag an nichts anderes mehr denken?

So ging es mir, als Mel von Gourmet Guerilla vor fast zwei Wochen das Rezept zu diesen Fleischbällchen veröffentlichte. Mit Fleischbällchen könnt Ihr mich ja eh hinter dem Ofen hervor locken, darauf stehe ich in nahezu jeder Kombination. Ob als Polpette, Bulette oder Köfte – ich mag aus Hack geformte Kugeln, Bratlinge oder Braten wirklich gerne.

Ich konnte dem Drang des sofortigen Nachkochens am Tag des Entdeckens noch nicht nachgeben, weil einfach zu viele Punkte auf der Agenda standen. Noch nicht. Das sollte sich aber ein paar Tage später ändern. An einem stressigen Arbeitsdienstag stand ich ohne eine Idee, was ich mittags nun zu mir nehmen sollte, in unserer kleinen Agenturküche, als meine liebe Kollegin Wencke Tupperschüssel-bewaffnet um die Ecke kam und mir solidarisch anbot, ihr Mittagessen mit mir zu teilen. Sie meinte: „Weisste, das ist dieses Gericht von der Bloggerin, das Du neulich auf Facebook geliked hast, von dieser Gourmet…dings…Gorilla.“

Mel, soweit ist’s gekommen: Liebe Kolleginnen teilen mit mir Deine Rezepte. Und das ist durchaus etwas, an das ich mich gewöhnen könnte, denn die Meatballs sind einfach umwerfend. So umwerfend, dass ich mich an eben jenem Tag abends noch selbst in die Küche stellte, um dem nun erhöhten Druck des „Muss-ich-unbedingt-nachkochen“ endlich nachzugeben.

Die Fleischbällchen werden mit Piment, Salz und Pfeffer sowie Petersilie gewürzt und schnell geformt. Die Sauce besteht aus Zwiebeln, Knoblauch, Sardellen, Auberginenpaste und allerlei orientalischen Gewürzen. Der Clou: Mel bereitete die Sause im Schnellkochtopf zu: Sauce unten, Fleischbällchen im Einsatz darüber. Innerhalb von 10 Minuten Garzeit ist das Gericht also fertig, nach in Summe 30 Minuten steht das Essen auf dem Tisch.

Und wenn ich’s mir recht überlege, dann könnte ich gerade schon wieder….

Rezept

Dauer: 30 Minuten

Zutaten für die Marinara Meatballs (Für 2-3 Personen):

  • 600 g Rinderhack
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Dosen geschälte Tomaten
  • 200 g Auberginenpaste
  • 4 Sardellenfilets
  • 2 EL Rosinen
  • 1 Bund Petersilie (oder Koriander)
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Piment
  • 1-2 TL Cayenne-Pfeffer, je nach Geschmack
  • Salz, Pfeffer
  • Etwas Butter

Zubereitung:

1 Petersilie hacken, ebenso die Stängel fein hacken. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Sardellenfilets ebenfalls fein hacken.

2 Das Hackfleisch mit Piment und der Hälfte der Petersilie vermischen, mit Salz und ordentlich Pfeffer würzen. Bällchen formen und in den Einsatz eines Schnellkochtopfs legen.

3 Für die Sauce die Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Butter im Schnellkochtopf anschwitzen, Sardellen zugeben. Auberginenpaste, Rosinen, Petersilien-Stiele und Tomaten zugeben, dann mit Kreuzkümmel, Cayenne-Pfeffer und Pfeffer abschmecken.

4 Die Fleischbällchen in den Kochtopf einsetzen und Kochtopf schließen. Auf der zweiten Ringstufe etwa 10 Minuten garen.

5 Fleischbällchen entnehmen und die Sauce mit Salz, Pfeffer und ggf. etwas Zucker abschmecken. Restliche Petersilie unterrühren und die Fleischbällchen mit der Sauce vermischen.

Tipp: Dazu passen Reis und ein wenig Parmesan.

Quelle: Gourmet Guerilla

Mehr „sofort-nachkochen-Rezepte“: