Panierte Kürbisbratwurst mit zweierlei Püree und Rosenkohlgemüse

Panierte Kürbisbratwurst mit zweierlei Püree und Rosenkohlgemüse

Heute geht’s um die Wurst. Um die Kürbisbratwurst. Und ok, da habe ich beim Schreiben des Rezepttitels wohl ein wenig übertrieben. Aber nur ein klitzekleines bisschen. Mangels Darm und geeigneter Abfüllmaschine bin ich nicht in der Lage gewesen, eine Wurst im klassischen Sinne herzustellen. Wollte ich aber. Und der gute Wille zählt.

Anstelle des Darms hält eine klassische Panade Bratwurstbrät und Kürbis formschön zusammen. Die Wurst besteht aus fränkischem Bratwurstbrät sowie Kürbis und Petersilie und wird auf eine Schicht aus zwei Pürees gesetzt: Topinambur und Kürbis. Drum herum ranken sich in feinster Handarbeit abgezupfte Rosenkohlblätter, die in etwas Weißwein und Aceto Balsamico di Modena geschwenkt wurden.

Panierte Kürbisbratwurst mit zweierlei Püree und Rosenkohlgemüse

REZEPT

Zubereitung der panierten Kürbis-Würste mit zweierlei Püree (für 2 Personen):

  • 1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis
  • 500g Topinambur
  • 400g grobes, fränkisches Bratwurstbrät
  • 8-10 Rosenkohl-Röschen
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 Ei
  • 1 Handvoll frische Petersilie
  • Semmelbrösel, am besten selbst gemacht
  • Etwas Milch
  • Etwas Mehl
  • Ein Schuss Weißwein
  • 1-2 EL Aceto Balsamico di Modena
  • Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer

Panierte Kürbisbratwurst mit zweierlei Püree und Rosenkohlgemüse

Zubereitung:

1 Den Hokkaido-Kürbis schälen, halbieren und die Kerne mit einem Kugelausstecher entfernen. Dann den Kürbis in kleine Würfel schneiden. Die Topinambur schälen und ebenfalls würfeln. Die Blätter der Rosenkohl-Röschen abzupfen. Die Schalotte und die Petersilie fein hacken.

2 Die Kürbis- und Topinambur-Würfel in einem Schnellkochtopf weich garen.

3 2EL Kürbiswürfel mit dem Bratwurstbrät vermischen, die Petersilie unterheben. Ggf. abschmecken – normalerweise ist fränkisches Bratwurstbrät sehr kräftig gewürzt. Sollte also nicht notwendig sein.

4 Aus der Fleischmasse Fleischküchle formen und zuerst in Mehr, dann in Ei und zuletzt in den Semmelbröseln wenden. Bei geringer Hitze in einer Pfanne mit etwas Butter herausbacken.

5 Nebenbei die Kürbiswürfel mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und mit warmer Milch, etwas frisch geriebener Muskatnuss und Salz und Pfeffer abschmecken. Die Topinambur-Würfel ebenfalls zerdrücken und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6 In einer Pfanne etwas Butter zerlassen und die Schalotten glasig andünsten. Dann die Rosenkohlblätter zugeben und ein paar Minuten mitrösten. Der Rosenkohl soll seine Konsistenz behalten und noch bissfest sein. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen, anschließend den Aceto Balsamico di Modena zugeben und etwas einkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles anrichten.

 

 

  • shcmeckt klasse!AntwortenAbbrechen

  • Noko

    Nachdem ich hier schon einige Rezepte probiert habe, muss ich ein großes Lob aussprechen! Die Rezepte sind sehr stimmig, rund und extrem lecker.
    Heute habe ich die Kürbisbratwurst getestet. Weltklasse – einfach genial. Habe allerdings Kartoffeln und Kürbis genommen – und deutlich mehr Rosenkohl!
    Vielen Dank!AntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*