Gefülltes Rinderfilet auf Orangen-Pfeffer-Chutney

undefined

Sommer. Grillzeit. Yummy. Es muss nicht immer das eingelegte Schweinenackensteak sein, welchen auf den Grill geworfen wird. Es muss auch nicht immer das klassische Grillen sein: Fleisch und eine Menge Salate. Auf Grills können ganze Gerichte und Menüs zubereitet werden, mit denen man seine Gäste richtig verwöhnen kann.

So auch beim gefüllten Rinderfilet mit Orangen-Pfeffer-Chutney: Zur Zubereitung wird neben etwas Vorbereitungszeit und ein Grill (egal ob Holzkohle, Gas oder Elektro) sowie eine Aluschale benötigt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und bringt etwas Abwechslung auf den Grill. Das Rezept habe ich in einem Grillbuch von Johann Lafer gefunden.

Besonders gefallen hat mit die Füllung des Rinderfilets. Die Curry-Banane gibt dem Gericht eine besondere Note, die Kokosflocken als Panade passt wunderbar dazu. Die Säure des Orangen-Chutneys harmoniert gut mit der Süße der Banane – ein rundes Gericht.

 

REZEPT

Zutaten für das Gefüllte Rinderfilet auf Orangen-Pfeffer-Chutney (für 2 Personen):

  • 350g Rinderfilet
  • 1 Banane
  • 1 TL Currypulver
  • 2 EL Speisestärke
  • 1cm Ingwer
  • 30g Sahne
  • 1 Ei
  • Mehl
  • 50g Kokosflocken
  • 3 Orangen
  • 100ml Pflaumenwein
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL eingelegte grüne Pfefferkörner
  • 1 EL Rosa Pfeffer
  • frischer Koriander

Zubereitung:

1 Das Rinderfilet waschen, trocken tupfen und parieren. Dann in 3 gleich dicke Stücke schneiden. Die Stücke in der Mitte zu Schmetterlingsstücken aufschneiden. Mit etwas Sonnenblumenöl einreiben. Eine Plastikfolie auf die aufgeklappten Rinderfiletstücke legen und mit einem Plattiereisen (oder einer flachen Pfanne) flach klopfen. Den Ingwer schälen und fein reiben. Das Rinderfilet mit dem Ingwer einreiben. Etwa 10 Minuten ruhen lassen.

undefined

2 Die Banane schälen und in Rädchen schneiden. In einer Schüssel mit dem Currypulver und 1 TL Speisestärke vermischen. In einem kleinen Topf 2-3 Minuten in etwas Sonnenblumenöl anbraten. Die Masse auf je eine Hälfte der drei Rinderfilets verteilen. Salzen und Pfeffern. Die Rinderfilets umklappen und an den Rändern andrücken.

undefined

3 Das Ei verquirlen und mit der Sahne mischen. Nun die gefüllten Rinderfilets erst in Mehl, dann in der Eiermasse und zuletzt in Kokosflocken wenden.

4 Die Schale einer Orange abreiben und beiseitestellen. Die Orangen sauber schälen und filetieren. Den Orangensaft dabei auffangen. Den Orangensaft mit dem Pflaumenwein, den Orangenschalen und dem Zucker in einem Topf (wenn man grillt: in einer Alu-Schale) zum Kochen bringen und einkochen lassen, ggf. mit der restlichen Speisestärke binden.

5 Die gefüllten Rinderfilets von jeder Seite 5-7 Minuten anbraten oder grillen (indirekte Hitze, 120°C).

6 Nun kann der Orangen-Sud abgeschmeckt werden: Dazu die eingelegten Pfefferkörner zugeben und mit Salz und gemahlenem rosa Pfeffer abrunden. Die Orangenfilets zugeben.

7 Das Orangen-Chutney auf einem Teller anrichten und die gefüllten Rinderfilets darauf plazieren. Mit frischem Koriander garnieren und servieren.

Saisonale Rezepte einfach als E-Mail. Jeden Monat.
Erhalte wie 3.500+ Leser den Newsletter mit saisonalen Rezepten und lade Dir kostenlos das Cookbook of Colors herunter!
  • Für mich gerne auch etwas kürzer gebraten.

    Ansonsten klingt das natürlich sehr gut. Auch wenn mir ein leckeres Rinderfilet wahrscheinlich zu schade wäre, um es mit irgendetwas zu füllen. Ich bin da eher Minimalist, werde aber die Füllung demnächst mal mit Schweinenacken ausprobieren.AntwortenAbbrechen

  • [...] Ich habe hier in der Vergangenheit auch schon einige Rezepte ausprobiert, wie zum Beispiel das gefüllte Rinderfilet auf Orangen-Pfeffer-Chutney, das gebratene Roastbeef mit Aprikosen und Chili-Schokoladensauce oder die [...]AntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Newsletter abonnieren