Zanderröllchen Cajun auf Orangen-Fenchel-Salat

Zanderröllchen auf Orangen-Fenchel-Salat

Ich hatte das letzte Wochenende kochtechnisch durchgeplant. Wirklich. Aber meine Frau durchkreuzte meine Pläne und kam mit einem “Ich habe auch noch Fisch gekauft!” vom Supermark nach Hause. “Und was dazu?” – “Nein, einfach nur Fisch!”. Hm. Na toll. “Aber wir haben noch Fenchel!” – Grins.

Eigentlich wollte ich Fischbällchen auf Orangen-Fenchel-Salat machen, was aber daran scheiterte, dass im Haus kein Ei mehr zu finden war. Und die Bällchen sollen ja kleben – ohne Ei wird das nix. Also entschloss ich mich, eine Rolle aus Zanderfarce, Reis und Cajun-Gewürz (Eine karibische Würzmischung vor allem für Fischgerichte) zu machen und diese im Dampfgarer auf einem Lemongrass-Tee-Fond zu garen. Gute Entscheidung. Dieses Rezept bewirbt sich auch um einen Platz im Kochbuch.

Zutaten für die Zanderröllchen Cajun auf Orangen-Fenchel-Salat (Für 2 Personen):

  • 500g Zanderfilet ohne Haut
  • 100ml Sahne
  • 2 Tassen Reis
  • 1 TL Cajun-Gewürzmischung
  • 1 Handvoll Petersilie
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Für den Dämpffond:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Scheiben Ingwer
  • 2 EL Lemongrass-Tee
  • 300ml Wasser

Für den Salat:

  • 2 Fenchelknollen normaler Größe
  • 3 Orangen
  • 2-3 EL Aceto Balsamico Bianco
  • 1 EL Olivenöl
  • 1TL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 80ml Sud aus dem Dampfgarer

Zubereitung:

1 Die zwei Tassen Reis in 4 Tassen Wasser fast fertig kochen (Sollte noch ein wenig zu bissfest sein). Wasser abgießen und beiseite stellen.

2 Das Fischfilet waschen und trockentupfen. In Würfel schneiden. Die Sahne, den Zitronensaft und den Fisch mit Hilfe eines Pürierstabes zu einer glatten Farce verarbeiten. Die Petersilie fein hacken und mit dem Cajun-Gewürz zu der Farce geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Reis unterrühren. Die Masse in Alufolie zu einer festen Rolle formen.

3 Nun wird der Dämpffond vorbereitet. Dazu die Zwiebel fein hacken und in etwas Olivenöl im Dampfgarer farbig anschwitzen. Ingwer zugeben, mit Wasser ablöschen, aufkochen lassen. Hitze nun drastisch reduzieren.

4 Die Zanderrolle in den Einsatz des Dampfgarers stellen, die Alufolie oben geöffnet lassen (Damit der Dampf die Rolle erreicht). Den Lemongrass-Tee in den Fond geben und den Einsatz einsetzen. Bei 80°C 15 Minuten garen lassen.

5 Derweil den Fenchel in dünne Spalten schneiden und die Orangen filetieren. Den Saft auffangen. Orangensaft, Aceto Balsamico Bianco, Olivenöl, Zucker, Salz und Pfeffer in einen Dressing-Shaker geben. Nach Ende der Garzeit ca. 80ml Fond abschöpfen und durch ein Sieb in den Shaker geben. Alles gut vermischen und über den Salat schütten, final abschmecken. Anrichten.

Jetzt den HighFoodality Newsletter abonnieren

Abonniere wie über 4.000 andere Leser den HighFoodality Newsletter und erhalte wöchentlich E-Mails zu exklusiven kulinarischen Themen und lade Dir sofort nach der Registrierung das Cookbook of Colors kostenfrei herunter.

  • Orange und Fenchel ist eine gern gesehene Kombination :-) Ich muss jetzt nochmal auf das Thema Dampfgarer zurückkommen – sprechen wir hier von sowas wie dem Vitalis von WMF – oder eher so ein Einbaugerät von Miele? Mittlerweile bin ich durchaus interessiert ;-) AntwortenAbbrechen

  • Uwe

    @Alex: Sorry, das hatte ich wohl nicht sauber beantwortet. Ich besitze einen Vitalis von WMF – ein Einbaugerät werde ich mir definitiv irgendwann zulegen (dann aber AEG).AntwortenAbbrechen

  • So wird´s bei mir bestimmt auch laufen – demnächst den Vitalis und irgendwann ein Einbaugerät. Ich habe in letzter Zeit viel Fisch und Gemüse gemacht und mit dem Dämpfeinsatz vom Sicomatic rumprobiert… Bin auf den Geschmack gekommen ;-) AntwortenAbbrechen

  • Zanderfiletgerichte zaehlen zu meinen Leibspeisen – mit ein Grund weshalb ich die Besuche bei meiner Tante herbeisehnte, da sie regelmaessig Zanderfilet mit unterschiedlichen beilagen und in verschiedenen Variationen zubereitete
    Orangen-Fenchel Salat gehörte bisher jedoch nicht dazu – freue mich darauf es mal selbst zu kochen und zu kosten

    Gruesse, euer ScoutConciergeAntwortenAbbrechen

  • Mhhhh sieht echt lecker aus. Das Zusammenspiel aus Orange, Fenchel und Zander ist bestimmt der Hammer. Gleich mal auf meine List ‘Zum Nachkochen’ setzen. Danke für das interessante Rezept.AntwortenAbbrechen

  • Ja, wenn das so weiter geht, dann wirst Du ja in windeseile zig Verleger für Dein Buch gefunden habe, bevor es voll ist. Wunderbares Bild und über die Geschmackskomposition muss man hier ja nicht groß herum lamentieren. Wundervoll!AntwortenAbbrechen

  • Uwe

    @Alex: Es lohnt sich auf jeden Fall. Und das WMF-Kochbuch von Herrn Lafer (ist eher ein Heft als ein Buch) bietet 21 anspruchsvolle Rezepte – für 10 Euro zu empfehlen.

    @ScoutConcierge: Zander ist ein toller Fisch und zudem nicht gefährdet. Ich mag Zander auch sehr gerne.

    @Kai: Orangen-Fenchel-Salat passt zu vielen Fischgerichten und ist auch im Sommer eine super Beilage zu gegrilltem Fisch.

    @Steffen: Danke :) Da es sich um ein Hobby-Projekt handelt und ich das Buch für mich gestalte, habe ich hier gar keinen Druck. Mal sehen, was kommt :D AntwortenAbbrechen

  • [...] Fenchel und Orangen hatte ich schon öfter als Beilage zu Fisch, meist als Salat wie bei den Zanderröllchen Cajun auf Orangen-Fenchel-Salat oder den Schwertfischsteaks auf [...]AntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*