Rohes Grünspargelpesto

Diese Pesto-Variante vom grünen Spargel ist bisher das interessanteste Pesto, das ich zubereitet habe. Der Geschmack ist angenehm anders, der Spargel kommt gut zur Geltung. Sobald das Pesto auf die heißen Nudeln trifft, wird ein betörendes Aroma verströmt, das einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt.

Ich muss zugeben: Ich habe dieses Pesto irgendwo in den Untiefen des World Wide Web gesehen. Ich kann den Ursprung für diese Idee leider nicht mehr reproduzieren, ich habe die entsprechende Webseite – einen amerikanischen Blog – nicht mehr gefunden. Dennoch: Die Idee für die Umsetzung trage ich schon ein Jahr mit mir herum und habe es nun endlich geschafft, das Pesto zu erstellen: Es hat sich gelohnt!

Grüner Spargel kann ohne Probleme roh gegessen und verarbeitet werden. Wichtig ist nur, dass die Schale des grünen Spargels etwas entfernt wird, damit das Pesto schön geschmeidig werden kann. Das Aroma des Spargels kommt schön zur Geltung, besonders, wenn das kalte Pesto auf die heißen Nudeln trifft. Dann wird die Küche, das Esszimmer, die ganze Wohnung durch einen wohligen Geruch durchströmt, der sofort den Gedanken „Soulfood“ aufblitzen lässt. Und genau das ist dieses Gericht für mich: Ein Seelenwärmer im Frühsommer.

Das Rezept ist in 10 Minuten zubereitet (Ok, Eure Nudeln dürfen keine 11 Minuten brauchen, bis sie al dente sind…) und damit also perfekt für ein schnelles Abendessen nach einem harten Arbeitstag geeignet. Dazu passt hervorragend ein Glas kühler Chardonnay und ein warmer Platz in der Abendsonne auf dem Balkon, um deren letzte Strahlen auszukosten.

Pasta mit Pesto vom grünen Spargel

Ihr werdet es sicher bemerkt haben, dass ich für das Foto einen ungewöhnlich bunten Teller benutzt habe. Keine Angst: Bei mir ist nun nicht das Deko-Fieber ausgebrochen – vielmehr hat mich der „Teller auf Reisen“ erreicht. Seit einiger Zeit tourt dieser Teller auf Initiative von Foodfreak durch Deutschland und hat dabei schon viele Gerichte gesehen. Jeder Blogger kreiert ein Rezept, fotografiert dieses auf jenem Teller und schickt diesen dann an einen anderen Blogger weiter. Im nächsten Monat wird eine Zusammenfassung des bisherigen Weges veröffentlicht werden und ich bin schon gespannt, wie weit der Teller tatsächlich herumgekommen ist. Bevor das Event endet, werde ich den Teller auch noch einmal auf Reisen schicken – und zwar in das Elsass zu Sabine von Bonjour Alsace. Ich finde, dass dieses Event eine wirklich wunderbare Idee ist und bedanke mich bei Nele, die mir den Teller geschickt hat.

Pasta mit Pesto vom grünen Spargel

Rezept

Dauer: 10 Minuten

Zutaten für das Grünspargelpesto (Für 4 Personen):

  • 300 g grüner Spargel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Pinienkerne
  • 30 g Pecorino
  • 15 ml Rapsöl
  • 1 Handvoll Petersilie
  • Salz

Zubereitung:

1 Den grünen Spargel putzen, die Enden abschneiden und leicht schälen. In 1 cm große Stücke schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und grob hacken. Die Petersilie hacken. Den Pecorino reiben.

2 Die Pinienkerne langsam und vorsichtig in der Pfanne trocken rösten.

3 Alle Zutaten bis auf das Salz mit einem Stabmixer zu einer Paste verarbeiten. Dann mit Salz abschmecken.

Mehr Pesto