Orangen-Chutney

Ich bin es leid, in der Grillsaison mein gutes Fleisch mit Saucen aus dem Discounter zu ruinieren. Ein fester Vorsatz für 2010 war es, zum Grillen eigene Saucen, Marinaden und Dips herzustellen. Das ist mir bis dato auch gut gelungen. Das Orangen-Chutney eignet sich exzellent als Beigabe zu Grillgut, passt gut zu Rind, Schwein oder auch Wild. In der Zubereitung kann gerne variiert werden – eine kleine Chili peppt das Orangen-Chutney nochmals auf.

Weitere Chutneys finden Sie hier:

  • [intlink id="2183" type="post"]Feigen-Chutney[/intlink]
  • [intlink id="2181" type="post"]Mango-Chutney[/intlink]
  • [intlink id="344" type="post"]Melonen-Chutney[/intlink]

Zutaten für das Orangen-Chutney:

  • 3 Orangen
  • 1 Apfel
  • 1 Handvoll Rosinen
  • 60g brauner Zucker
  • 1 EL Aceto Balsamico Bianco
  • 3 EL Calvados
  • 2 Teelöffelspitzen frisch geraspelter Muskat
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung des Orangen-Chutney:

(1) Die Orangen schälen und filetieren. Den Saft aus den Rückständen auspressen. Die Orangenfilets in Stücke schneiden. Den Apfel schälen, das Gehäuse entfernen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit den Orangenfilets und dem Orangensaft in einen Topf – z.B. eine Kasserolle – geben.

(2) Die Rosinen, den braunen Zucker, den Aceto Balsamico Bianco, den Calvados, das Muskat und den Zitronensaft in die Kasserolle geben und 40 Minuten einkochen, bis die Früchte zerfallen sind. Dabei immer wieder umrühren und die Hitze justieren.

(3) Das Orangen-Chutney erkalten lassen und dann servieren.

Tipps:

  • Das Orangen-Chutney schmeckt vorzüglich zu Wild, Geflügel oder gebratenem Fleisch.
  • Wenn man das Orangen-Chutney direkt nach dem Einkochen in mit heißem Wasser ausgespülte Gläaser füllt und luftdicht verschließt, hält sich das Chutney eine Weile.

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*