Nennen wir es einen spontanen Einfall. Oder Überfall. Ich trage immer noch einen Gips und bin deswegen momentan nicht allzuoft in der Küche. Ich habe mir allerdings einen Barhocker besorgt, so dass ich wenigstens ab und an eine Kleinigkeit kochen kann.

Ich begleitete gestern also meine Frau und meine kleine Tochter bei herrlichem Sonnenschein auf den Spielplatz (der ist nur 20 Meter vom Haus entfernt, da komme ich also bequem mit den Krücken hin). Dort setzte ich mich auf eine Parkbank und schmökerte in einem Kochbuch („A year in my kitchen“ von Skye Gyngell, kann ich nur empfehlen. Demnächst schreibe ich zu diesem Buch meine erste Rezension, weil es mich so begeistert). Als wir wieder zurück kamen, stapfte ich an der Küchentür vorbei – und kam nicht ganz vorbei. Ich musste einfach rein und etwas kochen. Es war Kaffeezeit, also hatte ich Lust auf etwas Süßes, am Besten so etwas wie die „[intlink id=“2699″ type=“post“]Vanille-Nudeln mit karamellisierten Amaretto-Äpfeln[/intlink]“ von neulich.

Von einem Fischgericht hatte ich noch eine Gewürzmischung übrig, und als mein Blick dann noch auf die Bananen in der Obstschale fiel, war die Assoziation und Inspiration komplett. Früher gab es bei meiner Mutter hin und wieder Hähnchen mit einer Curry-Sauce, in die gegen Ende der Garzeit Bananen gelegt wurden. Mit Reis serviert war das ein Gericht, was ich damals schon liebte. Bananen, warm und mit einer süß-pikanten Sauce. Gewagt und sicher nicht jedermanns Geschmack. Und optisch eher etwas aus der Kategorie „Sieht komisch aus, schmeckt aber“. Trotzdem! Ich musste kochen! Und knipsen! Und es hat mal wieder gut getan.

Zutaten für die Gewürzbananen (für 2 Personen):

  • 2 Bananen
  • 200ml Sahne
  • 1 TL Butter, kalt
  • 1 Eigelb
  • 2 TL Palmzucker
  • 2 TL Gewürzmischung (Rezept siehe unten)

Zutaten für die Gewürzmischung:

  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 TL schwarzer Sesam
  • 1 TL Bockshornkleesamen
  • 1 TL Kardamom
  • 1TL Pfefferkörner
  • 1cm einer frischen Zimtstange

Wer diese Gewürze nicht greifbar hat kann stattdessen auch Garam Masala verwenden, hier würde ich bei der Dosierung aber mit 1 TL beginnen.

Zubereitung der Gewürzbananen:

1 Zunächst wird die Gewürzmischung vorbereitet. Dazu alle Gewürze in einer Pfanne trocken erhitzen, bis die Gewürze zu duften und zu knacken beginnen. Achtung! Nicht verbrennen lassen! Danach alles in einem Mörser fein zermalen.

Gewürzmischung

2 In einer Pfanne den Palmzucker in der Sahne auflösen und alles langsam erhitzen. Die Gewürze zugeben und alles etwas einköcheln lassen.

3 Die kalte Butter mit einem Schneebesen unterrühren, das Ei trennen und das Eigelb ebenso unterrühren. Die Sauce sollte nun eine sämige Konsistenz besitzen.

4 Die Bananen zugeben und bei milder Hitze erwärmen, Immer wieder mit der Sauce übergießen.