Geeiste Melone

Geeiste Melone

[tweetmeme] Heiß! Schwitz! Hitze!

Es ist schon paradox: Zuerst bekommen wir im August Frostbeulen und beschweren uns über den nicht vorhandenen Sommer, und dann passt’s uns auch nicht, wenn er denn da ist. Vielleicht liegt’s ja einfach an den Extremen, die wettertechnisch momentan bedient werden. Von 11°C rauf auf 35°C und mehr. Die Wetterfühligen unter uns werden’s wohl bemerkt haben.

Wohl dem, der während solcher Hitzeperioden in klimatisierten Büros arbeiten darf. Schlecht für die, die diesen Vorzug nicht genießen dürfen. Um die Mannschaft bei Laune zu halten machte unser Cheffe diese Woche immer wieder eine Runde durch die Räume, bewaffnet mit einer großen Anti-Klimaerwärumgstüte. Darin fanden sich verschiedenste Sorten Eis am Stiel.

Wer’s gesünder mag kann auf geeiste Melonen zurückgreifen. Melonen sind nach Wasser einer der besten Durstlöscher überhaupt, da sie zu mehr als 90% aus Wasser bestehen. Nimmt man ein Pariser Messer, sticht damit Kugeln (à la parisienne) aus der Melone aus und legt diese für einige Zeit in das Eisfach, so erhält man neben einem astreinen Durstlöscher einen wunderbar erfrischenden Snack.

Ran an die Bouletten!

Geeiste Charentais-Melone

REZEPT

Zutaten für die geeiste Melone (für 4 Personen):

Zubereitung:

1 Mit einem Pariser Messer Kugeln aus der Melone ausstechen. Die Kugeln für ca. 15 – 20 Minuten in das Eisfach legen. Herausnehmen und genießen.

Saisonale Rezepte einfach als E-Mail. Jeden Monat.
Erhalte wie 3.500+ Leser den Newsletter mit saisonalen Rezepten und lade Dir kostenlos das Cookbook of Colors herunter!

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Newsletter abonnieren