frischkaese-2

Frischkäse selbst herzustellen ist unglaublich einfach. Dafür werden nur zwei Zutaten und ein wenig Zeit benötigt.

Es ist immer wieder frappierend zu sehen, dass Generation um Generation wertvolles Wissen um die Herstellung von Lebensmitteln verloren geht. Während meine Großmutter Frischkäse stetig selbst für die Familie produzierte, tut dies heute kaum ein Angehöriger meiner Generation mehr. Die Nahrungsmittelindustrie hat dies vollständig ersetzt und mit ihrem Angebot ein Stück kulinarischer Handwerkskunst verdrängt.

Dabei ist die Herstellung von Frischkäse hochgradig einfach und kein Zeitfresser. Nur zehn Minuten werden benötigt, um aus handelsüblicher Milch Frischkäse herzustellen, denn alles was dafür getan werden muss, ist die in der Milch enthaltene Molke von den festen Bestandteilen, dem sogenannten Bruch, zu trennen. Das kann schnell geschehen, indem man in heiße Milch Zitronensaft gibt, oder langsam, indem man Milch bei Zimmertemperatur stehen lässt und diese beginnt, zu stocken. Durch Abtropfen entweicht die Molke, zurück bleibt der Bruch – reiner Frischkäse.

Wenn Ihr also ein Stück alter Hausfrauenkunst zurückerobern und Euch frei von der Abhängigkeit von der Nahrungsmittelindustrie machen wollt, so habe ich heute das Rezept für selbst gemachten Frischkäse für Euch. In 10 Minuten seid Ihr fertig, morgen früh könnt Ihr den selbst gemachten Frischkäse auf gutem Brot genießen. Versprochen. Wie das geht? Dafür braucht es nicht mehr als einen Satz:

Ihr nehmt einen Liter frische Milch, erwärmt diese bis sie dampft, gebt den Saft einer Zitrone unter langsamen Rühren hinzu und wartet, bis die Milch gerinnt und sich eine klare Flüssigkeit von festen Bestandteilen trennt. Dann gießt Ihr die geronnene Milch durch ein Passiertuch und lasst den Bruch über Nacht im Kühlschrank fest werden. Gut, ich habe zwei Sätze gebraucht, die Einfachheit wird dadurch aber nicht geschmälert. Fertig. Fertigfertig.

Wenn Ihr experimentieren wollt, so funktioniert dieses Prinzip sowohl mit Kuh- als auch Schafs- oder Ziegenmilch. Bei der Verfeinerung des Bruchs sind Euch dann keine Grenzen gesetzt, der Kreativität kann Lauf gelassen werden. Ob fränkischer Ziebeleskäs, indisch angehauchte Variation, frühlingshafte Bärlauchvariante oder herbstliche Mischung mit Kürbis-Püree: Erlaubt ist, was schmeckt. Und es schmeckt ganz hervorragend. Selbst gemacht. Mit voller Inhaltskontrolle. Ohne Zusatzstoffe und doppelten Boden.

Übrigens: Die Molke müsst Ihr nicht wegschütten. Gemischt und aufgemixt mit frischen Fruchtsäften wie Mango, Orange oder diversen Beeren ergibt diese gut gekühlt ein wunderbar erfrischendes Getränk.

frischkaese-alle

Rezept

Dauer: Ca. 10 Minuten Zubereitungszeit, ca. 6 Stunden Ruhezeit

Zutaten für selbst gemachten Frischkäse (Ergibt etwa 250 g Frischkäse):

  • 1 L frische Milch
  • 1 Zitrone

Zubereitung:

1 Zitronensaft auspressen. Die Milch in einem Topf erwärmen, bis sie dampft. Die Milch darf nicht kochen!

2 Nun den Zitronensaft mit einem Holzkochlöffel langsam in die Milch einrühren, bis diese gerinnt und sich größere Eiweißpartikel von einer klaren Flüssigkeit, der Molke, absetzen. Dabei langsam und bedächtig rühren, damit die festen Bestandteile nicht auseinander gerissen werden.

3 Topfinhalt durch ein Passiertuch, das in einem Sieb liegt, passieren. Dabei wird die Molke vom Bruch getrennt. Bruch über Nacht im Kühlschrank stehen lassen und am nächsten Tag weiter verarbeiten oder pur genießen.

Frischkäsevariationen