Fränkischer Zwiebelblootz

Im Fränkischen werden Flammkuchen als „Blootz“ bezeichnet und sind ein wahlweise süßes oder salziges Hefegebäck. Die Kuchen können in den verschiedensten Varianten belegt werden – von Zwiebeln, Speck, Petersilie, Lauch, Kartoffeln, Kümmel bis Zwetschgen, Äpfel, oder Birnen ist alles denkbar. Mehr zum Thema findet sich auch bei Wikipedia.

Zutaten für den fränkischen Zwiebelblootz:

Für den Teig:

  • 500g Mehl
  • 40g Hefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 1/8 L warme Milch
  • 80 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 2 Zwiebeln
  • Schinkenspeck
  • 2 Becher Crème Fraiche
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung des fränkischen Zwiebelblootz:

(1) Das Mehl in eine Schüssel sieben, die Hefe mit dem Zucker und der Milch verrühren und mit dem Mehl zu einem Teig kneten. Teig ca. 1 Stunde an einem warmen Platz gehen lassen, danach die Butter, das Ei und das Salz zugeben und gut kneten.

(2) Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

(3) Teig flach kreisrund ausrollen (Tipp: Dies kann auf den Böden von Kuchenformen passieren. Dann ist das Formen von runden Teigböden leichter!). Die Crème Fraiche auf dem Teig gleichmäßig verteilen, Salz und Pfeffer darüberstreuen.

(4) Die Zwiebeln in dünne Ringe oder Halbkreise schneiden. Den Schinkenspeck in dünne Stifte schneiden. Beides auf dem Teig verteilen.

(5) Den Blootz ca. 20 Minuten backen, dabei nachsehen, dass weder Belag noch Teig verbrennen.