Einen Wassersmoker mit der Minion-Methode richtig befeuern

In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung zeige ich Dir, wie Du einen Wassersmoker mit der Minion-Methode richtig befeuerst.

Keine Zeit? Am Ende des Artikels findest Du eine Zusammenfassung.

Ein Smoker gibt Dir die Möglichkeit, Gargut über einen langen Zeitraum konstant in einem Temperaturfenster zwischen 100 °C und 125 °C zu garen. Was gemeinhin als „Low & Slow“ bekannt ist, ermöglicht Dir die Zubereitung von Grill-Klassikern wie Pulled Pork, Spareribs und Beef Brisket.

Damit die Temperatur wirklich konstant bleibt, ist das richtige Anfeuern des Smokers essenziell. Als Grill-Anfänger neigt man dazu, in dieser Phase Fehler zu machen, die den gesamten Garprozess stören und das Endergebnis nachhaltig beeinflussen. Meine beiden größten Fehler als Anfänger-Uwe:

  • Nicht genügend Zeit für die Anfeuerungs-Phase eingeplant
  • Briketts nicht gut genug durchglühen lassen

In diesem Artikel möchte ich Dir Schritt für Schritt erklären, wie Du Deinen Smoker mit der „Minion-Methode“ für einen „long job“ richtig befeuerst.

Die Minion-Methode für einen Wassersmoker

Die Anleitung ist ausgelegt auf die Befeuerung eines Wassersmokers für eine mehrstündige Grillsession, wie sie z. B. für Spareribs, Pulled Pork oder Beef Brisket benötigt werden. Du brauchst dafür:

Die Methode der Befeuerung geht zurück auf Jim Minion, der eines Tages an einem Grillwettbewerb teilnahm und sich überlegte, wie er für „long jobs“ eine möglichst konstante Hitze zustande bringen könnte, ohne ständig kontrollieren und nachjustieren zu müssen.

Er füllte den Kohlekorb seines Wassersmokers mit Holzkohle-Briketts voll, glühte etwa 20 von ihnen durch und schüttete diese auf die kalten Kohlen. Nach etwa einer halben Stunde hatte sich die Temperatur im angepeilten Rahmen eingependelt, die kalten Kohlen waren vorgewärmt und zündeten nacheinander ohne Rauch. Jim Minion gewann einige erste Plätze bei eben jenem Wettbewerb und die Minion-Methode war geboren.

Die Minion-Methode Schritt für Schritt

Schritt 1: Den Smoker vorbereiten

Etwa 60 Minuten vor Grillbeginn startest Du mit den Vorbereitungen. Fülle den Kohlering Deines Smokers bis zum oberen Rand mit Kohlen. In der Mitte sollte eine kleine Vertiefung geschaffen werden, in die später die glühenden Kohlen gelegt werden. Öffne die Ventile unten und im Deckel vollständig. Lege die Wood-Chunks bereit.minion-methode-wassersmoker-6Schritt 2: Die Kohle anzünden

Fülle einen Anzündkamin* mit etwa 20 Holzkohle-Briketts*. Zünde die Briketts an und lasse sie vollständig durchglühen – das dauert 20 bis 30 Minuten. Sei geduldig! Erst wenn alle Kohlen im Anzündkamin mit einer weißen Asche-Schicht überzogen sind, legst Du sie mit einer Zange nacheinander in die Vertiefung in der Mitte des Kohlekorbes. Wichtig: Die glühenden Kohlen sollten ausreichend Berührungsfläche mit den kalten Kohlen haben.minion-methode-wassersmoker-5minion-methode-wassersmoker-1Schritt 3: Den Wassersmoker zusammenbauen und einregeln

Setze den mittleren Teil des Smokers auf und fülle die Wasserschale mit kochendem Wasser. Das Wasser fungiert dabei als Wärmespeicher und hilft, eine konstante Temperatur im Smoker zu erzeugen. Zudem generiert das Wasser durch Verdunstung ein feuchtes Klima, das ein oberflächliches Austrocknen des Gargutes verhindert. Neben der reinen trockenen Hitze unterstützt der Wasserdampf den Garprozess. Zudem tropft Fett vom Gargut nicht in die Kohlen, wodurch Fettbrand und Ascheflug verhindert wird. Benutzt Du kochendes Wasser, sparst Du Energie: Die Flüssigkeit muss nicht erst erhitzt werden.

Zuletzt setzt Du den Deckel auf und öffnest – wenn Du es nicht schon getan hast – alle Ventile.

Nun ist es wichtig, dass Du den Smoker etwa 30 Minuten laufen lässt. In dieser Zeit regelt sich die Temperatur auf einem konstanten Niveau ein. Es passiert aber noch eine zweite Sache: Die noch nicht glühenden Briketts werden durch die Hitze aufgewärmt, wodurch Holzgase entweichen und sich geschmacklich nicht auf das Grillgut niederschlagen können.

In diesem Kontext noch ein Hinweis: Du solltest immer nur Holzkohle-Briketts von sehr guter Qualität verwenden. Diese enthalten keine chemischen Zusätze.

Nach etwa 30 Minuten des Einregelns kannst Du die Luftzufuhr unten um je ein Drittel drosseln. Das Ventil oben sollte immer ganz offen sein, um eine optimale Zirkulation der Luft zu erreichen.

Schritt 4: Die Wood-Chunks auflegen

Einmal eingeregelt, legst Du nun noch die Wood-Chunks* auf die Kohlen, und zwar ungewässert. Gewässerte Räucherchips rauchen zwar ordentlich, doch dabei handelt es sich eher um Wasserdampf, der dem Gargut geschmacklich nichts bringt. Die größeren Chunks ziehe ich den kleineren Chips in jedem Fall vor, da sie länger Rauch abgeben.

Je mehr Chunks, desto intensiver ist der Rauchgeschmack. Und nun? Los geht’s! Der Smoker ist bereit für einige Stunden „low & slow“!minion-methode-wassersmoker-3

Zusammenfassung

Keine Zeit zu lesen? Kein Problem. Hier kommt eine kurze Zusammenfassung, Schritt für Schritt:

  1. Eine Stunde Zeit für das Anfeuern einplanen.
  2. Den Kohlering des Wassersmokers mit Holzkohle-Briketts füllen.
  3. Etwa 20 Briketts ein einem Anzündkamin* vollständig durchglühen (Dauer: 20-30 Minuten).
  4. Die glühenden Briketts in die Mitte des Kohlerings geben.
  5. Den Wassersmoker zusammensetzen. Heißes Wasser in die Wasserschale füllen. Deckel aufsetzen.
  6. 30 Minuten brennen lassen. Dann die Temperatur mit den unteren Ventilen einregeln.
  7. Wood-Chunks zugeben und Grillgut auflegen.

Weiterführende Informationen

  • Thorsten von BBQPit.de hat eine schöne Anleitung geschrieben, wie Du die Minion-Methode als Minion-Ring-Methode auf einem Kugelgrill anwenden kannst

Hinweis

Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links (Mit einem * gekennzeichnet). Alle empfohlenen Produkte nutze ich selbst und kann sie aus eigener Erfahrung uneingeschränkt empfehlen.