Orangen-Spargel-Salat mit Nüssen

Die Sonne scheint, das Bier steht kalt und der Grill ist angeheizt. Gutes Fleisch liegt bereit und hat schon mehrere Stunden in einem Bad aus selbstgemachter Marinade verbracht. Auf dem Tisch stehen einige Scheiben geröstetes Brot, die mit gutem Olivenöl getränkt und vorher mit etwas Knoblauch eingerieben wurden.

Die Grillgesellschaft sitzt sonnenbadend rund um den Tisch, auf Decken im satt grünen Gras und freut sich auf ein gemeinsames Essen.

So oder so ähnlich stelle ich mir den perfekten Rahmen für diesen Salat vor – er gehört einfach als frischer, frühsommerlicher Begleiter auf ein Grillbuffet. Was ich an dem Salat mochte? Es ist keine 0815-Kreation, passt wunderbar in die Spargelsaison, ist schnell zubereitet und besteht aus Komponenten, die wunderbar zusammen funktionieren: Das Trio Spargel, Orangen und nussiges Aroma ergeben ein stimmiges Gesamtbild. Viel Spaß beim Grillen!

Rezept

Zutaten für den Orangen-Spargel-Salat mit Nüssen (für 4 Personen):

  • 1kg grüner Spargel
  • 100g Pinien- oder Cashew-Kerne
  • 50g Walnusskerne
  • 2 Orangen
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 4 EL Aceto Balsamico Bianco
  • Etwas Parmesan
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

1 Den grünen Spargel waschen und den unteren, holzigen Bereich abschneiden. Den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden und in wenig Olivenöl in einer Pfanne kurz anbraten, so dass er noch bissfest ist.

2 Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Orangen schälen und die Filets auslösen. Den Saft auffangen. Diesen mit den Ölen und dem Essig verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte die Vinaigrette zu sauer sein: mit etwas Honig nachhelfen.

3 Alles vermischen und ein paar Minuten ziehen lassen. Zu guter Letzt mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und servieren.

 

Quelle: Lust auf Genuss 5/2012

Mehr Salate für die Grillparty

Marokkanischer Tomatensalat mit Minze

Arabischer Tomatensalat mit Minze

Wir bleiben in Nordafrika und speziell in Marokko.

Risoni-Salat mit Bratwurstdressing

Risoni-Salat mit Bratwurst-Petersiliendressing

Bratwurstdressing? Jau! Richtig gelesen. Es muss

Papaya Caprese mit rosa Pfeffer

Papaya-Mozzarella-Caprese mit rosa Pfeffer

Vor einigen Tagen fragte ich die HighFoodality

Schneller Hacksalat mit grünem Spargel

Super schneller Hacksalat mit grünem Spargel

HUNGER! Wir kamen abends mit den Kids von einem

Tortellini-Salat

Tortellini-Salat

Ein Nudelsalat der anderen Art. Passt wunderbar zum

Auberginensalat mit bulgarischem Büffelkäse

Kiopolo – Auberginensalat mit bulgarischem Büffelkäse

Heute wenden wir uns einmal der osteuropäischen Küche

 

  • Das sieht super aus! Solange es noch Spargel gibt wird das auf jeden Fall ausprobiert – Spargel auf dem Grill ist sowieso ein Muss finde ich. Bei mir gab es neulich gegrillten Spargel und Pak Choi einfach nur mit Zitronensaft und Olivenöl mariniert – war auch recht fein.
    danke für die Anregung
    annetteAntwortenAbbrechen

  • Dein Spargelrezept sieht sehr gut aus. Vielen DankAntwortenAbbrechen

  • Janine

    Ich habe den Salat in Spargellaune ausprobiert, für meinen Geschmack war leider das Kürbiskernöl viel zu dominant, der feine Orangengeschmack ging fast vollständig verloren :((AntwortenAbbrechen

    • Uwe

      @Janine: Oh, das ist natürlich schade. Ich mag Kürbiskernöl sehr, sehr gerne, mich hat das nicht gestört.AntwortenAbbrechen

  • Rebecca

    unbedingt probieren! der Salat ist ein Traum :-)

    hat uns auch mit weißem Spargel geschmeckt

    danke, Uwe :-)AntwortenAbbrechen

  • Ramona

    Hallo Uwe, dein Salat war wirklich sehr gut, ich habe ihn heute für Gäste als Vorspeise zubereitet und alle waren begeistert. Ich habe nur die Menge an Kürbiskernöl etwas reduziert. Die Spargelzeit fängt ja gerade erst an – mache ich bestimmt mal wieder!AntwortenAbbrechen

Hagebutten-Vanille-Eistee

Es gibt nichts Erfrischenderes als einen eisgekühlten Eistee an einem heißen Sommertag. Ok, vielleicht noch ein eisgekühltes Bier an einem heißen Sommertag. Die beiden Beverages (wie es ja neuerdings neudeutsch heißt) schenken sich nicht viel.

Ein Eistee ist fix zubereitet und (wie in den meisten Fällen) dem Zusatzstoff versetzen Pendant aus dem Supermarktregal vorzuziehen. Letztere beinhalten meist Unmengen an Zucker, was mich vom Kauf abhält.

Man nehme einfach eine beliebige Sorte Tee, versetze diese mit Säften und ein paar Gewürzen, kühle die Flüssigkeit nahe an den Gefrierpunkt herunter et voila – fertig ist der super sausige Sommergenuss. So muss das sein!

Rezept

Zutaten für den Hagebutten-Vanille-Eistee (für 1,5 L):

  • 1,4 L Wasser
  • 1 Grapefruit
  • 1 Zitrone
  • 2 Orangen
  • 1 Bund frische Minze
  • 1 Sternanis
  • 1 Vanilleschote
  • 1EL Vanillezucker (Menge je nach Geschmack)
  • 2TL Hagebutten-Tee

 

Zubereitung:

1 Das Wasser zum Kochen bringen und den Tee ziehen lassen. Beutel entfernen und abkühlen lassen.

2 Schalen der Zitrone und einer Orange mit einem Zestenreißer entfernen. Zitrone, Orangen und Grapefruit auspressen. Vanilleschote auskratzen und das Mark in den Tee rühren, Saft zugeben, zuckern. Die ausgekratzte Vanilleschote mit dem Sternanis zugeben. Minze waschen, zugeben.

3 Tee gut kühlen und auf Crushed Ice servieren.

Mehr Erfrischendes gefällig?

Gewürzwein mit Erdbeeren

Eiskalter Gewürzwein mit frischen Erdbeeren

Wenn der Sommer (qua Definition eine Periode mit

Aprikosen-Serranoschinken-Spiesse

Aprikosen-Serranoschinken-Spiesse vom Grill

Ich stehe ja total auf Gerichte, die Fleisch mit

Avocado-Salsa

Bevor der Sommer komplett in den Winterurlaub geht,

Calvados Cocktail

Normalerweise hätte man beim Calvados Cocktail eine Rezeptur nach dem Muster Spirituose + Zucker + Bitters erwartet – getreu der etablierten Definition eines Cocktails. Da erstaunt der Orangensaft als Zutat schon ein wenig. Sei’s drum – erlaubt ist, was gefällt.

Geschmacklich kann der Calvados Cocktail jedenfalls überzeugen und profitiert sogar vom frischen Orangen-Aroma und der leichten Verdünnung durch den Saft. Der Triple Sec Likör verstärkt noch den Orangengeschmack und bringt etwas Süße in den Drink – gerade so viel, um den Calvados weiter deutlich erkennbar zu lassen.

Die Mischung aus Apfel- und Orangennoten harmoniert besser als ich erwartet hätte – “mixing apples and oranges” bekommt somit zumindest im angelsächsischen Sprachraum eine ganz neue Bedeutung.

Rezept

Adaptiert nach einer Rezeptur aus “The Savoy Cocktailbook”, Harry Craddock, 1930.

Zutaten:

  • 45 ml Clavados
  • 45 ml Orangensaft (frisch gepresst)
  • 20 ml Triple Sec
  • 2 Dashes Orange Bitters
  • 1 Dash Aromatic Bitters

Zubereitung:

1. Alle Zutaten zusammen mit Eis im Shaker ca. 10–15 Sekunden kräftig schütteln.

2. Doppelt in ein vorgekühltes Cocktailglas abseihen.

Mehr saftige Drinks:

Side Car

Side Car

Dieser elegante Sour mit feinem Orangen-Aroma ist

The Last Word

Last Word

Beim Betrachten der Zutaten dieses Drinks könnte man

Hemingway Daiquiri

Hemingway Daiquiri

Die Suche nach dem wahren Hemingway Special Rezept

Gebratener Lachs mit karamellisiertem Spargel, confierten Tomaten und Zitronen-Sabayon

Grunz. Da habe ich diese Spargel-Saison schon einige Male zugeschlagen, es aber bislang noch nicht hinbekommen, eins der Rezepte auf den Blog zu bringen. In Zeiten von Diablo III (Mein Battle-Tag gibt’s gerne auf Anfrage! – Was zur Hölle ist Diablo III?), schönem Wetter und zwei süßen, quirligen Kleinkindern ist selbige eben rar.

Freut Ihr Euch auch schon so auf das Champions League Finale heute Abend? Zugegeben, als eingefleischter Franke und Nürnberg-Fan fällt es mir immer ein wenig schwer, öffentlich Sympathiebekundungen für die Bayern auszusprechen. Aber im Sinne des großen Ganzen und der UEFA-Fünfjahreswertung und aus patriotischen Gesichtspunkten streife ich mir heute gerne virtuell ein Bayern-Trikot über und bin auch gerne bereit, bis zum Stimmverlust für den Erfolg zu brüllen. Enthusiasmus pur und überschwängliche Vorfreude auf ein tolles Sport-Ereignis werfen ihre Schatten voraus. Und diesen kann ich auch gut gebrauchen – schließlich lacht über Bayern die Sonne – und über Chelsea heute Abend hoffentlich die ganze Welt. In diesem Sinne: Bayern, haut rein! Wie tippt ihr denn den Ausgang des Spiels?

Gebratener Lachs mit karamellisiertem Spargel, confierten Tomaten und Zitronen-Sabayon

Aber zurück zum Spargel! Der lag heute wieder einmal auf unseren Tellern – diesmal aber als Beilage und nicht als Haupt-Protagonist. Der Spargel begleitete einen schonend auf der Haut gebratenen Lachs – ja, der ist auf dem Foto etwas zu weit gegart, er hatte aber auch schon eine Nacht im Kühlschrank hinter sich – in relativ geschmacksneutralen Sonnenblumenöl confierte Kirschtomaten und eine schaumig-fluffige Zitronen-Sabayon. Lecker – genau richtig für heiße Tage.

Spargel-Fans finden meine Spargel-Rezepte hier:

Couscous mit Harissa und grünem Spargel

Couscous mit Harissa und grünem Spargel

Couscous gab’s bei mir in letzter Zeit immer

Hirten-Auflauf

Hirten-Strudel mit grünem Spargel

Am Samstag fand das Fußballhighlight des Jahres

Polentasticks auf Spargelsalat

Polentasticks auf grünem Spargelsalat

[tweetmeme] Was auf dem Bild aussieht wie knautschige

Hähnchen Café de Paris auf Spargel und Rhabarber

Hähnchen Café de Paris auf Spargel und Rhabarber

[tweetmeme] Letzte Woche habe ich Euch auf Facebook

Lamm-Tomaten-Curry mit grünem Spargel

Lamm-Tomaten-Curry mit grünem Spargel

[tweetmeme] Dass ich das Kochbuch “Indisch

Schneller Hacksalat mit grünem Spargel

Super schneller Hacksalat mit grünem Spargel

HUNGER! Wir kamen abends mit den Kids von einem

Estragon-Pasta mit Spargel und Entrecôté

Ich wollte schon lange etwas mit Estragon machen. Vom

Spargel mit karamellisierten Erdbeeren

Spargel mit karamellisierten Erdbeeren

Der Frühling ist in meiner Küche angekommen Spargel,

Tagliatelle mit Spargel-Carbonara

Tagliatelle mit Spargel-Carbonara

Auf dem Weg nach Hause habe ich letzten Donnerstag

Rezept

Zutaten für den gebratenen Lachs mit karamellisiertem Spargel, confierten Tomaten und Zitronen-Sabayon (Für 2-3 Personen):

  • 500g Lachs, mit Haut
  • 8 Kirschtomaten mit Grün
  • 500g Spargel
  • 2 Tassen Reis
  • 3 Eigelb
  • 1TL Zucker
  • 60ml Wasser oder Fischfond
  • ½ Bund frischer Dill
  • Saft einer halben Zitrone
  • Sonnenblumenöl
  • Butter
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

1 Den Spargel schälen und die Enden sparsam abschneiden. Den Lachs in gleichgroße Stücke schneiden. Den Dill feinst hacken.

2 Den Reis kurz anrösten, dann 4 Tassen Wasser zugeben. Kurz aufkochen, salzen und Hitze stark reduzieren. Mit geschlossenem Deckel in 15 Minuten fertig garen.

3 Zwei Pfannen heiß werden lassen, Butter schmelzen und Hitze reduzieren. In der einen Pfanne den Lachs auf der Hautseite einlegen und langsam kross braten, dazwischen salzen und pfeffern, am Ende kurz wenden und Hitze geben. In der anderen Pfanne den Spargel in Butter langsam braten – etwas Zucker zugeben und karamellisieren lassen.

4 In einer dritten Pfanne Sonnenblumenöl erhitzen (Darf nicht zu heiß werden!) und die Tomaten langsam confieren.

5 Das Eigelb mit dem Zucker in einer Küchenmaschine schaumig schlagen (Die Farbe des Eigelb muss heller werden und die Konsistenz homogen sein). Das Wasser und den Dill zugeben und gut aufschlagen. Masse in einer Schüssel über einem Wasserbad 8-10 Minuten konstant rühren. Die Sabayon ist fertig, wenn beim Herausziehen des Schneebesens kleine Hütchen entstehen und diese kurz stehen bleiben. Dann mit Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Achtung: Die Schüssel darf das Wasser nicht berühren, da die Sabayon sonst gerinnen kann!

  • Hier gibts alles.
    Lachs-Fan…ich
    Diablo-Fan…Sohn
    Bayern-Fan…alle
    3:1AntwortenAbbrechen

  • D3, soso.
    War ja klar :)AntwortenAbbrechen

  • Ich schmelze dahin…. das sieht köstlich, das liest sich köstlich und schmeckt ganz sicher auch so. Karamelisierter Spargel ist großartig.
    LG, ClaudiaAntwortenAbbrechen

  • Uwe

    @Heike: Du auch? Dann freue ich mich über Deinen Battle-Tag :D

    @Claudia: Danke – das Gericht hat wirklich Freude gemacht.AntwortenAbbrechen

  • @Heike: Aber wenn, dann als Hexendoktorin nehm ich an, so prominent wie dein Zeremoniendolch in deinem Blogtitel prangert ;)

    @Uwe: Sieht lecker aus, aber viel wichtiger: phigax#2396 ;)AntwortenAbbrechen

  • Ihr traut mir ja einiges zu…
    Ich wollt erst nicht, im Sommer spielt man doch nicht!
    Aber wenn ich alle um mich rum spielen sehe *grmml*

    @Philippe, nicht schlecht. Bei sw:tor war ich in der Tat Heilhexe *g*AntwortenAbbrechen

Russian Spring Punch

Frühling ist für mich die Zeit, da endlich die ersten frischen Beeren erhältlich sind, die nicht um die ganze Welt gereist sind und doch erfreulich aromatisch schmecken. Natürlich finden diese Beeren irgendwie auch ihren Weg in einen Drink. Der sollte schön leicht und fruchtig sein und gut als Erfrischung in der Frühlingssonne funktionieren.

Da passt ganz wunderbar der Russian Spring Punch, mit opulentem Himbeer-Aroma, ausgewogener süß-sauer Balance und einem Schwapp spritzigem Schaumwein. Zu dem Drink kursieren mehrere Rezepturen, die zum Teil auch deutlich simpler sind. Diese hier konnte mich geschmacklich am besten überzeugen.

Rezept

Adaptiert nach einer Rezeptur von Dick Bradsell, London.

Zutaten:

  • 7 frische Himbeeren
  • 50 ml Wodka
  • 25 ml Zitronensaft (frisch gepresst)
  • 15 ml Crème de Framboise
  • 15 ml Zuckersirup
  • Champagner zum Auffüllen
  • 15 ml Crème de Cassis

Zubereitung:

1. Himbeeren im Unterteil des Shakers muddeln.

2. Wodka, Zitronensaft, Crème de Framboise und Zuckersirup zugeben und zusammen mit Eis ca. 15 Sekunden schütteln.

3. Doppelt in ein mit Eis gefülltes Glas abseihen und mit Champagner auffüllen.

4. Den Cassis über den Drink träufeln und mit einer Zitronenspalte und frischen Beeren garnieren.

Russian Spring Punch

Andere spritzige Erfrischungen:

Old Cuban

Old Cuban

Der Old Cuban ist ein wunderbar ausbalancierter Drink

Big Apple

Big Apple

Als Silvester wie alle Jahre wieder die Korken

French 75

French 75

Gin mit Champagner zu kombinieren klingt zunächst