Anzeige. Dieser Artikel beinhaltet Werbung. (Was bedeutet das?)

„Uwe, wir verbringen demnächst ein Wochenende in Nürnberg. Hast Du ein paar Tipps für uns, wo wir gut essen können?“ – Anfragen wie diese landen regelmäßig in meiner Inbox. Hier kommt er nun, mein persönlicher City-Guide für 48 Stunden Nürnberg.

Letzte Aktualisierung des Artikels: 08.11.2017

Dabei fokussiere ich mich auf das kulinarische Nürnberg, streife dabei aber dennoch die eine oder andere Sehenswürdigkeit, die in der Nähe des jeweiligen Restaurants zu finden ist. Der Guide hat nicht unbedingt den Anspruch, konkrete Touren vorzugeben als vielmehr das Ziel, für unterschiedliche Präferenzen Anregungen zu geben, die zwischen traditioneller fränkischer Küche, der gehobenen und der Spitzengastronomie liegen, aber auch Anreize für einen guten Kaffee oder Cocktail bieten.

48 Stunden Nürnberg

Wer kulinarische Vielfalt erleben möchte, ist in Franken richtig, nicht umsonst bezeichnet sich die Gegend um Nürnberg als Genussregion. Das Knoblauchsland im Norden der Stadt versorgt die Region mit gutem Gemüse, die höchste Brauereidichte Europas im Umland für eine schier unendliche Vielfalt an Bieren aus den Händen passionierter Braumeister, viele Waldgebiete ermöglichen Jägern, Wild frisch geschossen auf die Märkte der Region zu bringen. Eine Vielzahl kleiner Produzenten und Manufakturen komplettiert schlussendlich dieses reichhaltige Angebot, das die Gastronomen aus dem Vollen schöpfen lässt und sicher einen der Grundpfeiler für die kulinarische Vielfalt Nürnbergs bildet.

Um einen Eindruck dieser Vielfalt zu bekommen, gilt es, bei einem Besuch ein paar wesentliche Punkte abzuhaken. Dazu gehören:

  • Der Besuch in einer traditionellen fränkischen Gastwirtschaft mit
  • Nürnberger Rostbratwürsten, Schäuferle, Kloß und Sauerbraten
  • Der Genuss fränkischen Bieres
  • Ein Besuch in einem der gehobenen Restaurants der aufstrebenden
  • Spitzengastronomie-Szene in Nürnberg
  • Ein Bummel über den Markt in der Innenstadt
  • Ein Besuch in einem der vielen Cafés in der Innenstadt oder im Stadtteil St. Johannis

Für diese Fixpunkte reichen 48 Stunden in Nürnberg aus, vorausgesetzt, man plant das Wochenende etwas. Denn gerade die Plätze in der Sternegastronomie sind heiß begehrt, eine Reservierung wird dringend empfohlen.

Gehoben speisen

Die Spitzengastronomie hat in den letzten Jahren einen deutlichen Aufschwung genommen. Allein 2016 kamen vier neue Sternerestaurants hinzu, Spitzenwert für eine Region in Deutschland.

Unbedingt empfehlenswert ist ein Besuch im Restaurant „Essigbrätlein“, das seit 1999 existiert und seit 2007 zwei Sterne besitzt. Andree Köthe und Yves Ollech haben sich über die Jahre bundesweit einen Namen gemacht und betreiben eine moderne Gewürz- und Gemüseküche mit hohem Produktfokus. Es empfiehlt sich dringend, im Voraus zu reservieren – das Restaurant ist gut gebucht.

Das „Essigbrätlein“ befindet sich mitten in der Nürnberger Altstadt unweit der Kaiserburg und des Dürerhauses am Tiergärtnertor, einem der schönsten Orte in Nürnberg.

Restaurant Essigbrätlein
Weinmarkt 3
90403 Nürnberg
Telefon +49 911 225131

Das vergleichsweise junge Restaurant „Sosein“ in Heroldsberg gehört zu den momentan wohl spannendsten Restaurant-Projekten in Deutschland und hat in den beiden Jahren seiner Existenz viel Aufmerksamkeit erfahren. 2016 mit einem Stern ausgezeichnet ist die Küche hochgradig regional mit starkem saisonalen Fokus: das „Kochen entlang der Zwangsläufigkeit der Natur“ führt zu einem bewussten und verantwortungsvollen Auseinandersetzen mit den Schätzen der Natur. Tiere wie Pflanzen werden komplett verwertet, für ihre Gerichte sammelt das Team um Chefkoch Felix Schneider viele Zutaten selbst im Umland, um diese anschließend zu konservieren oder frisch auf den Teller zu bringen.

Ausführliche Berichte über das Restaurant Sosein finden sich hier und hier.

Restaurant Sosein
Hauptstraße 19
90562 Heroldsberg
Telefon: +49 911 95699680

Nach diesen beiden Adressen ist das Restaurant „Einzimmer Küche Bar“ unweit des Nürnberger Hauptmarktes der Geheimtipp unter den Top-Adressen: Tim Kohler erfreut mit seinen kreativen Kreationen, jeder seiner Teller hat „das gewisse Etwas“, was staunen lässt, was neue Geschmackserfahrungen ermöglicht.

Das Einzimmer Küche Bar bietet zudem einen guten Mittagstisch, der nach einem Besuch des unweiten Spielzeugmuseums, der mittelalterlichen Kirche St. Sebald oder der Nürnberger Altstadt genossen werden kann.

Ein ausführlicher Bericht über ein Menü im „Einzimmer Küche Bar“ findet sich hier.

Einzimmer Küche Bar
Schustergasse 10
90403 Nürnberg
Telefon: +49 911 66463875

Weitere Fine-Dining-Adressen

Neben den drei genannten Restaurants möchte ich noch folgende Restaurants empfehlen:

Eine Reservierung wird überall dringend empfohlen.

Traditionell speisen

Wer in Nürnberg weilt, kommt an den weltbekannten Nürnberger Rostbratwürsten nicht vorbei, die auch nur als solche bezeichnet werden dürfen, wenn sie nach einem festgeschriebenen Rezept innerhalb der Stadtgrenzen Nürnbergs gefertigt wurden. Ob über Buchenholz gegrillt, geräuchert oder im Essigsud gekocht und mit Zwiebeln serviert, die Rostbratwürste gehören zu den beliebtesten Gerichten der Region und sind das wohl älteste und traditionellste Streetfood, das die Region zu bieten hat.

Neben den Rostbratwürsten gehören Schäuferla mit Kloß, Sauer- und Schweinebraten sowie eine Reihe weiterer (eher deftiger) Speisen zum typischen fränkischen Repertoire. Generell gilt: die traditionelle Küche ist eher deftig, es sollte guter bis großer Hunger mitgebracht werden.

Die wohl besten Nürnberger Rostbratwürste gibt es im Bratwursthäusle am Nürnberger Hauptmarkt. Die Würste werden dort traditionell über Buchenholz gegrillt und mit selbst gemachtem Sauerkraut im Zinnteller serviert. Kren (Meerrettich) und Senf sowie ein „Kanten Brot“ komplettieren das Gericht. Empfehlenswert sind zudem die „Sauren Zipfel“, in Essigsud gekochte Nürnberger Rostbratwürste. Im Wirtshaus können zudem „drei im Weckla“ auf die Hand zum Mitnehmen erworben werden.

Bratwursthäusle St. Sebald
Rathausplatz 1
90403 Nürnberg
Telefon: +49 911 227695

Die Stärkung empfiehlt sich besonders vor einem Besuch der beeindruckenden historischen Felsengänge, die sich unweit des Bratwursthäusle befinden. Früher trieben die Bierbrauer in der Altstadt tiefe, mehrstöckige Keller in den Sandstein des Burgberges. Im zweiten Weltkrieg dienten diese als Bunker und retteten bei den Bombenangriffen der Alliierten vielen Menschen das Leben.

Nach einem Besuch des Reichsparteitagsgeländes und dem dort ansässigen, sehr sehenswerten Dokumentationszentrums sorgt ein Besuch bei Müllers Restaurant mit rustikalem Flair, gemütlich-zwangloser Atmosphäre für einen adäquaten Einstieg in traditionelle fränkische Küche.

Müllers Restaurant
Keßlerstraße 4
90489 Nürnberg
Telefon: +49 911 555585

Fränkische Bierkultur kann in der Hausbrauerei Altstadthof hautnah erlebt werden. Die einzig verbliebene Brauerei innerhalb der Nürnberger Altstadt braut hier ihre Biere: ein köstliches Schwarzbier, ein Rotbier sowie ein Helles, ab und an finden sich auch spezielle Sude in der Gastwirtschaft. Neben Bier serviert der Altstadthof fränkische Kost von der deftigen Brotzeit bis zu den traditionellen Gerichten.

Hausbrauerei Altstadthof
Bergstraße 19
90403 Nürnberg
Telefon: +49 911 2449859

Außerdem empfehlenswert:

  • Bieramt, Beim Tiergärtnertor 2-6, 90403 Nürnberg

Modern und international speisen

Nürnberg hat sich als Mekka der Streetfood-Bewegung einen Namen gemacht. In der Region gibt es überproportional viele Foodtrucks, die jeden Tag leckeres Essen an verschiedenen Standorten der Stadt verkaufen. Eine Übersicht, welcher Truck wann wo steht, findet sich auf der Webseite „Foodtrucks Deutschland“, die auch eine praktische App anbietet. Besonders empfehlenswert sind die Burger von Guerilla Gröstl, die Pasta-Gerichte aus dem Pasta-Laster, die Kreationen vom Swagman und die vietnamesischen Sandwiches („Bahn-Mi“) von Mimi Lam.

Wer mag nimmt sich die Speisen mit und macht sich auf, Nürnberg auf die etwas andere Art zu entdecken: eine Fahrt mit der historischen Straßenbahn mit inkludierter Stadtführung führt gemütlich durch die Pegnitzstadt – auch ein Besuch des historischen Straßenbahndepots St. Peter lohnt sich.

Wie in allen großen Städten hat der Burger-Boom auch vor Nürnberg nicht Halt gemacht. In der ganzen Stadt sind in den letzten Jahren Burger-Läden eröffnet worden, die gute, handgemachte Kost anbieten. Besonders empfehlenswert ist Boogie’s BBQ Smokehouse, das Dienstag bis Samstag seine Köstlichkeiten anbietet: von Ribs über Pulled Pork, Beef Brisket und Pastrami findet sich auf der Speisekarte alles, was das BBQ-Herz begehrt.

Boogie’s BBQ Smokehouse
Nimrodstr. 10
90441 Nürnberg
Telefon: +49 911 94933920

Wer im Sommer in Nürnberg weilt, kann sich zudem über ein echtes Highlight freuen: das Café Schnepperschütz am Hallertor, direkt in eine alte Sandsteinmauer gebaut, verbreitet bei gutem Wetter ungezwungene, junge Biergartenatmosphäre direkt an der Pegnitz. Es gibt ausgewählte Weine und regionales Bier, auf der Speisekarte stehen Stullen mit raffiniertem Belag.

Hinweis: das Café Schnepperschütz ist wegen Umbaus momentan geschlossen und öffnet erst wieder im Frühjahr 2018.

Café Schnepperschütz
Am Hallertor 3
90419 Nürnberg

Freunde der internationalen Küche kommen in Nürnberg ebenfalls auf ihre Kosten.

Familiär und gemütlich geht es zu, im Restaurant Alla Turca. Serviert werden türkische Spezialitäten, mit Zeit und Hingabe handgemacht, die Speisekarte ist angenehm klein und übersichtlich. Im Sommer ist ein kleiner, gemütlicher Biergarten geöffnet, der zum Verweilen einlädt.

Das Restaurant liegt mitten im Szene-Viertel St. Johannis, in dem es neben vielen kleinen Kneipen und Cafés auch an Sehenswürdigkeiten nicht mangelt: der Johannisfriedhof beeindruckt mit seinen künstlerisch wertvollen Bronzeepitaphien sowie kulturgeschichtlich bedeutsamen Grabsteinen aus vielen Jahrhunderten.

Restaurant Alla Turca
Johannisstr. 83
90419 Nürnberg
Telefon: +49 911 556260

Wenn ich asiatisch essen gehen möchte, zieht es mich entweder zum Vietnamesen ins „Asialand“ (Adresse in der Liste weiter unten) oder ins thailändische „O.Sha“. Dort mischen sich traditionelle Thai-Gerichte mit modernen Einflüssen, das moderne Ambiente lädt zum Verweilen ein. Ein Curry mit dem selbst gemachten Eistee ist nicht nur an einem Sommermittag eine tolle Stärkung.

Restaurant O.Sha
Jakobstraße 13-15
90402 Nürnberg
Telefon: +49 911 2429334

Außerdem empfehlenswert:

  • Burger im „Hempels“, Gostenhofer Hauptstraße 58, 90443 Nürnberg
  • Thai-Restaurant Regenzeit, Willstraße 5, 90429 Nürnberg, Telefon: +49 911 18099765
  • Thailändisches Restaurant Iu & On, Roritzerstraße 10, 90419 Nürnberg, Telefon: +49 911 336767
  • Asialand, vietnamesisches Restaurant, Bärenschanzstraße 83, 90429 Nürnberg, 90429 Nürnberg, Telefon: +49 911 289900
  • CôDung Sushi, Färberstraße 43, 90402 Nürnberg, Telefon: +49 911 48973469

Auf einen Kaffee in die Altstadt

Wer nach einem ausgiebigen Stadtbummel einen Kaffee trinken möchte, der hat in Nürnberg viele Möglichkeiten. Gerade im In-Viertel St. Johannis finden sich viele kleine Bars und Cafés mit jungem, internationalen Publikum. Die Kaffeestuben am Hesperidengarten bieten einen malerischen Biergarten, perfekt für Lunch oder Kaffee und Kuchen geeignet. Das alte Fachwerkhaus versprüht mittelalterlichen Charme, die direkt angrenzenden Hesperidengärten laden zum Flanieren ein.

Und wer schon in St. Johannis weilt, sollte in jedem Falle der Kleinweidenmühle mit seinen malerischen Fachwerkhäusern direkt an der Pegnitz einen Besuch abstatten.

Kaffeestube am Hesperidengarten
Johannisstraße 47
90419 Nürnberg
Telefon: +49 911 339908

Wie in so vielen Städten entstehen auch in Nürnberg in den letzten Jahren immer mehr Cafés mit eigener Kaffee-Rösterei. Die Rösttrommel, Pionier dieser Art in der Frankenmetropole, existiert mittlerweile an drei Standorten in der Region. Das Stammhaus in der Äußeren Laufer Gasse bietet leckeren Kaffee unterschiedlichster Zubereitungsmethoden zum Trinken oder Mitnehmen für die heimische Maschine.

Kaffeerösterei Rösttrommel
Äußere Laufer Gasse 34
90403 Nürnberg
Telefon: +49 911 32159964

Wenn wir über Kaffee und Kuchen sprechen, müssen wir auch über Eis reden. Zugegeben, die Fränkische Eismanufaktur Dolomiddi liegt nicht unbedingt in Laufreichweite von der Innenstadt, ein siebenminütiger Abstecher mit der S-Bahn in den Vorort Laufamholz lohnt sich aber: handgemachtes Eis, frei von jedem Zusatzstoff, dazu außergewöhnliche und besondere Sorten: die langen Schlangen vor dem Dolomiddi sprechen für sich, das Eis ebenfalls. Ein Ausflug, der sich lohnt!

Fränkische Eismanufaktur Dolomiddi
Winner Zeile 31
90482 Nürnberg

Außerdem empfehlenswert:

Den Abend ausklingen lassen

Nach ausgiebiger Erkundung und kulinarischen Erlebnissen lässt sich das Tagwerk formidabel bei einem Glas Wein oder einem guten Cocktail beschließen. Besonders gemütlich und italienisch familiär geht es in der Weinbar „Vetrina Toscana“ zu, neben ausgesuchten Weinen gibt es italienische Antipasti. Wer einen Cocktail einem Glas Wein vorzieht, wird im Gelben Haus oder der BMF-Bar bestens versorgt.

BMF Barbetrieb
Wiesenthalstraße 34
90419 Nürnberg

Gelbes Haus
Troststraße 10
90429 Nürnberg
Telefon: +49 911 262274

Vetrina Toscana
Obere Kreuzgasse 15
90403 Nürnberg
Telefon: +49 911 49021607

Alle Sehenswürdigkeiten zusammengefasst

In meinem Guide habe ich auf die eine oder andere Sehenswürdigkeit hingewiesen. Hier kommen die erwähnten Orte in einer Liste zusammengefasst:

Außerdem sehenswert:

Hinweis: dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit und für die Congress- und Tourismuszentrale Nürnberg.