Side Car

Side Car

Dieser elegante Sour mit feinem Orangen-Aroma ist inzwischen ein Klassiker, der aus keiner Bar wegzudenken ist.

Adaptiert nach einer Rezeptur aus “Barflies & Cocktails” von Harry McElhone, 1927

Zutaten für den Side Car:

  • 60 ml Brandy (Remy Martin V.S.O.P.)
  • 30 ml Triple Sec (Cointreau)
  • 20 ml Zitronensaft (frisch gepresst)


Zubereitung:

(1) Alle Zutaten zusammen mit Eis in einen Shaker geben und 10 bis 15 Sekunden kräftig schütteln.

(2) Doppelt in ein vorgekühltes Cocktailglas abseihen.

(3) Eine Orangen- oder Zitronenzeste über dem Drink ausdrücken.


Der Brandy

Wenn in Cocktail-Rezepten nach Brandy verlangt wird, ist meist Cognac gemeint – ein herkunftsgeschützter Brandy aus der gleichnamigen Region in Frankreich. Man kann dabei einfache Qualitäten ebenso wie einen anständigen V.S.O.P. verwenden – schmecken muss es. Was aber ist mit Brandy, der nicht aus der Region Cognac stammt und sich somit auch nur Weinbrand nennen darf? Überhaupt kein Problem: Manch alter Weinbrand funktioniert in einem Side Car erstaunlich gut und widerspricht damit seinem angestaubten Image.


Der Triple Sec

Triple Sec Likör ist ein Orangen-Fruchtlikör, dessen Aroma und Geschmack aus den Schalen bitterer und süßer Orangen stammen. Prominentester Vertreter dieser Art ist Cointreau, den es schon seit über 150 Jahren gibt. Andere namhafte Likör-Hersteller haben fast alle einen Triple Sec im Sortiment – mit zum Teil sehr verschiedenem Aromaprofil und Zuckergehalt. Da der Triple Sec im Side Car als Süßungsmittel und Aromageber eingesetzt wird, muss man je nach Likör die Menge leicht justieren.


Geschichte des Side Car:

In David A. Emburys “„The Fine Art of Mixing Drinks” (1948) wird die Erfindung einem amerikanischen Soldaten zugeschrieben, der während des ersten Weltkriegs in Frankreich war. Angeblich war sein Motorradgespann Namensgeber des Drinks. Nach ersten schriftlichen Rezepten eines Side Car aus den frühen 1920er Jahren wurde der Drink jedoch viel wahrscheinlicher von Patrick MacGarry im Londoner Buck’s Club kreiert. Die Orginalrezeptur verwendete alle Zutaten zu gleichen Teilen.

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*