Mount Vernon

Mount Vernon

Im PDT Cocktailbook finde ich immer wieder faszinierende Drinks. So auch den Mount Vernon, eine immens fruchtige und gut balancierte Kreation von Jim Meehan.

Dass spanischer Brandy und PX Sherry gut harmonieren, ist irgendwie naheliegend, und wie gut Kirschwasser zum PX Sherry passt, war mir auch bekannt. Hier tummeln sich nun diese Zutaten gemeinsam in einem Drink – und nicht genug: dazu kommen noch Cherry Brandy (auch passend) und frischer Grapefruitsaft. Der scheint etwas aus der Reihe zu tanzen, aber das täuscht. Er bringt dem Drink nicht nur eine angenehme Säure sondern ergänzt durch seine Bitternote ganz ausgezeichnet die Kirsch-Aromen.

Mount Vernon

Rezept

Adaptiert nach einer Rezeptur von Jim Meehan aus “The PDT Cocktailbook”.

Zutaten:

  • 30 ml Kirschwasser
  • 30 ml Brandy de Jerez
  • 25 ml Grapefruitsaft
  • 15 ml Pedro Ximénez Sherry
  • 15 ml Cherry Brandy
  • 3 Brandy Cocktailkirschen

Zubereitung:

1. Alle Zutaten zusammen mit Eis im Shaker ca. 10–15 Sekunden kräftig schütteln.

2. Doppelt in ein vorgekühltes Cocktailglas abseihen.

3. Mit Brandy Cocktailkirschen auf einem Stick garnieren.

Andere Leckereien:

Blood And Sand

Blood and Sand

Wie gut Whisky und roter Wermut zusammen passen,

Paddington

Paddington

Beim Durchblättern des PDT Cocktailbooks blieb ich

Derby Cocktail

Derby Cocktail

Damit ich nicht immer Drinks aus dem mir bekannten

Jetzt den HighFoodality Newsletter abonnieren

Abonniere wie über 4.000 andere Leser den HighFoodality Newsletter und erhalte wöchentlich E-Mails zu exklusiven kulinarischen Themen und lade Dir sofort nach der Registrierung das Cookbook of Colors kostenfrei herunter.

  • immerhin hab ich erst kurz vor 16h auf eure website geschaut. da darf man ruhig schon mal an den ersten drink denken ;-) eure cocktailbar muss gigantisch groß sein! Das Glas ist für so einen edlen Drink übrigens super hübsch. Kurze Frage noch: Was heißt denn “doppelt abseihen”?AntwortenAbbrechen

    • Doppelt abseihen oder auch “fine strain” bedeutet, dass man neben dem normalen (Howthorne-) Strainer mit Metallspirale zusätzlich noch ein feines Sieb (etwa wie ein Teesieb) beim Abseihen benutzt. Dadurch werden nicht nur die groben Frucht- und Eispartikel zurückgehalten, sondern auch noch ganz feine Eissplitter.
      Das muss man nicht machen – manche Barkeeper sind auch heftig dagegen – aber bei geschüttelten Drinks ergibt das so eine klarere Flüssigkeit im Glas.AntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*