Hanky Panky Cocktail

Hanky Panky Cocktail

Diese Variante eines Sweet Martini  – Roter Wermut und Gin – ist ein wirklich gelungener Drink. Seinen wahren Kick bekommt er durch die “geheime” Zutat Fernet Branca. Der italienische Kräuter-Bitter verleiht dem Drink allein durch wenige Dashes eine angenehme Komplexität.

Entstanden ist der Hanky Panky Cocktail in den 1920er Jahren in der American Bar des Londoner Savoy Hotels. Die Head-Bartenderin Ada Coleman wurde eines Abends von einem ihrer Stammgäste, dem Schauspieler Charles Hawtrey, nach einem besonderen Drink gefragt: “Coley, I am tired. Give me something with a bit of punch in it.” – woraufhin sie einige Zeit experimentierte und schließlich diesen Cocktail entwarf. Als der gute Charles Hawtrey bei seinem nächsten Besuch den Drink probierte und sogleich komplett leerte, soll er gesagt haben “By Jove! That is the real hanky-panky!” – seitdem heißt der Drink Hanky Panky Cocktail.

Adaptiert nach einer Rezeptur von Ada Coleman aus dem Savaoy Cocktail Book, 1930

Zutaten:

  • 45 ml Gin
  • 45 ml Roter Wermut
  • 2 Dashes Fernet Branca

Zubereitung:

1. Alle Zutaten zusammen mit Eis im Rührglas ca. 30 Sekunden kalt rühren

2. In ein vorgekühltes Cocktailglas abseihen

3. Mit einer Zitronenzeste garnieren

 

Fernet Branca

 

Jetzt den HighFoodality Newsletter abonnieren

Abonniere wie über 4.000 andere Leser den HighFoodality Newsletter und erhalte wöchentlich E-Mails zu exklusiven kulinarischen Themen und lade Dir sofort nach der Registrierung das Cookbook of Colors kostenfrei herunter.

  • Sonja

    Als ich Fernet Branca gelesen habe, kam mir genau dieser Vogel aus der Werbung in den Sinn – allerdings auch noch mit dem Geräusch des Flügelschlags :)
    PS: Auch wenn mich dieser Drink ob der Zutaten nicht wirklich anmacht – das Foto ist mal wieder der Oberhammer!AntwortenAbbrechen

  • Frank

    So ging es mir auch :-) Da hat die Werbung wohl Spuren hinterlassen. Obwohl Fernet Branca ein etwas “angestaubtes” Image hat, habe ich den Drink probiert – und war angenehm überrascht. Denn er schmeckt eben gar nicht nach dem Kräuter-Bitter. Ohne ihn wäre der Drink aber nur halb so gut.AntwortenAbbrechen

  • Das klingt ja echt lecker – ich bin selbst ein großer Cocktailfan.
    Habe dadurch im Internet eine echt interessante Seite gefunden. Erstklassige Barkeeper die unter anderem tolle Shows bieten und super Cocktails machen.
    http://cms.barcatering-berlin.de/show/

    Grüße, euer ScoutConciergeAntwortenAbbrechen

Ihre E-Mail wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *

*

*